+
Der Fanclub, der am lautesten jubelt, bekommt nicht nur Freibier: Die Lautstärke fließt auch in die Bewertung ein und kann entscheidend für den Ausgang der „Volksfest-Madl Poing 2019“-Wahl sein.

Miss-Wahl

Jetzt geht’s los: Die Aktion „Volksfest-Madl Poing 2019“ der Ebersberger Zeitung startet

Ab sofort können sich Frauen aus Poing und Umgebung, die mindestens 18 Jahren alt sind, bewerben – die Details finden Sie weiter unten im Formular auf dieser Seite.

Das große Finale steigt am Donnerstagabend, 11. Juli, im Festzelt des Volksfestes. Dort gibt es nicht nur eine Riesengaudi, sondern auch tolle Preise. Die Siegerin erhält vom Autohaus Markt Schwaben, dem Hauptsponsor der Veranstaltung, für sechs Monate den neuen Ford Focus inklusive Versicherung. Ein halbes Jahr im schicken „Volksfest-Madl“-Auto durch die Lande fahren, kostenlos! Auch die Zweit- und Drittplatzierte dürfen einen Monat bzw. eine Woche mit dem flotten Flitzer auf Tour gehen. Apropos fahren: Beim Volksfesteinzug am Freitag, 5. Juli werden die drei Finalistinnen vom Cabrio aus den Leuten zuwinken.

„Volksfest-Madl Poing 2019“: Wer ist die Schönste im Dirndl?

Trachten Redl aus Landsham, weiterer Sponsor der Volksfest-Madl-Aktion, stattet die Finalistinnen mit Dirndl-Gewändern aus, die sich die Frauen vor der großen Entscheidungsrunde selbst im Trachtengeschäft in Landsham-Gerharding aussuchen dürfen. Der Siegerin schenkt Trachten Redl ein zweites Dirndlgwand, die Zweit- und Drittplatzierte erhalten einen kleinen Preis aus dem Trachtengeschäft.

Impressionen: Die Aktion „Volksfest-Madl Poing 2019“ der Ebersberger Zeitung

Ach so, weil stets von „drei Finalistinnen“ die Rede ist: Nur, wer sich überhaupt bewirbt, hat die Chance, ins Finale am Poinger Volksfest zu kommen. Alle Bewerberinnen werden sowohl hier, in der Printausgabe, als auch online unter www.ebersberger-zeitung.de, vorgestellt. Danach erfolgt die Abstimmung per Post bzw. per Online-Voting. Die drei Bewerberinnen, die die meisten Stimmen erhalten, sind in der Endrunde.

Freibier für lautstarke Fanclubs

Am 11. Juli auf der Bühne des Festzelts werden die Finalistinnen vorgestellt und sie müssen kleine Aufgaben bewältigen. Eine Jury bewertet das Auftreten der Kandidatinnen und vergibt Punkte. Diese fließen ebenso in das Endergebnis ein wie die Anzahl der Stimmen aus der Vorrunde sowie die Lautstärke der Fanclubs. Die wird beim Finale mit einem Applaus-O-Meter gemessen. Wer am Ende die meisten Punkte hat, ist „Volksfest-Madl 2019“.

Tanja Köhler, eine der „Volksfest-Madl Poing 2019“-Bewerberinnen.

Am Finalabend kümmert sich die Privatbrauerei Schweiger um die Fanclubs der Finalistinnen: Die Gruppe, die am lautstärksten ist, bekommt 35 Liter Freibier. Für Platz zwei und drei gibt’s 25 und 10 Liter Schweiger-Bier. Außerdem lädt die Brauerei die drei Finalistinnen bereits im Vorfeld zu einer Brauereiführung mit Biergartenbesuch und Brotzeit ein.

Ausgeschiedene Wiesn-Madl gehen nicht leer aus

Die Volksfestwirte Manuel Scheyerl und Stefan Staudinger übernehmen am Finalabend für die drei Kandidatinnen inklusive jeweils fünf Begleitpersonen die Verköstigung. Außerdem spendieren sie allen Teilnehmerinnen, die in der Vorrunde ausgeschieden sind, eine Brotzeit auf dem Volksfest.

Also bitte, wenn das alles nicht beste Gründe und Voraussetzungen für eine super „Volksfest-Madl Poing“-Wahl sind...! Die Vorrunde ist eröffnet, jetzt heißt’s: bewerben! Anmeldeschluss ist der 21.05.2019.

Die Bewerbungsphase ist leider beendet.

Armin Rösl

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.