Poinger schlägt auf Polizisten ein

Poing - Beamter will Betrunkenem in der Bahn helfen - und erntet Prügel.

Nach Dienstschluss wollte ein 27-jähriger Kommissar der Münchner Bundespolizei eigentlich nur noch heim. Er saß am frühen Morgen, noch in Uniform, in der S2 Richtung Erding. Beim Halt in Alterding bemerkte der Beamte einen Mann, der regungslos auf der Sitzbank lag. Nachdem er sich vergewissert hatte, dass der Mann atmete, sprach er den Betrunkenen laut an und rüttelte an ihm - keine Reaktion.

Als sich der Poinger auch an der Endstation nicht rührte, rief der Polizeibeamte seine Kollegen und den Rettungsdienst. Dann schleppte er den 20-Jährigen auf den Bahnsteig, wo er langsam zu sich kam. Sofort beschimpfte der Mann den Uniformierten und machte sich schwankend auf den Weg zurück in die Bahn. Doch der Polizist stellte sich ihm in den Weg. Daraufhin fing der Mann an, auf den Beamten einzuschlagen. Der habe ihn zu Boden bringen und fixieren können, bis die Kollegen kamen, teilte die Polizeiinspektion München mit. Gegen den 20-Jährigen werde nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung ermittelt. sbe

Auch interessant

Kommentare