Preis für das Offene Haus

Markt Schwaben - Das Projekt "Offenes Haus, offenes Herz" aus Markt Schwaben ist vom "Bündnis für Demokratie und Toleranzt" mit einer Urkunde und einem Preis über 3000 Euro ausgezeichnet worden.

Stellvertretend für die soziale Einrichtung nahmen Bettina Ismair und Christine Le Coutre den Preis vom Parlamentarischen Staatssekretär Albert Hartenbach entgegen. Neben der Schwabener Initiative wurden noch sechs weitere bayerische Projekte ausgezeichnet, bei denen sich ehrenamtlich tätige Frauen und Männer z. B. für die Integration Behinderter oder gegen rechtsextremistische Umtriebe in ihren Gemeinden aktiv eingesetzt haben und noch einsetzen. Mit Sozialministerin Christa Stewens wurde noch eine dritte Frau aus dem Landkreis Ebersberg ausgezeichnet, die sich für das Münchner Projekt "Gemeinsam Mensch Fördern" stark gemacht hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ebersberg hat Angst vor neuer Klinik
Für die Klinikneugründung in Kirchheim (Lk. München) geht es jetzt um alles. 2,5 Jahre haben sich die Befürworter für eine Vorzeigeklinik engagiert, die vor allem den …
Ebersberg hat Angst vor neuer Klinik
Irre: 20-Jährige aus Ebersberg verwandelt sich zum Po-Wunder
Eine 20-Jährige war unzufrieden mit ihrem Körper und meldete sich im Fitnessstudio an. Heute sind viele Frauen neidisch auf die einst pummelige Frau aus dem Landkreis …
Irre: 20-Jährige aus Ebersberg verwandelt sich zum Po-Wunder
Meinungsstreit um Poinger Westring
Von der Anwohnerstraße hat sich der Westring in Poing-Nord zur heimlichen Ortsumfahrung entwickelt. Ob und wie der Westring die Verkehrsbelastung in Zukunft schafft, …
Meinungsstreit um Poinger Westring
Vinzenz Augustin aus Moosach
So sieht Liebe aus. Vinzenz Augustin genießt die Zeit in den Armen seines Vaters. Der niedliche Bub ist nach Ruben Bartholo (2) das zweite Kind von Barbara Kaiser und …
Vinzenz Augustin aus Moosach

Kommentare