Preis für das Offene Haus

Markt Schwaben - Das Projekt "Offenes Haus, offenes Herz" aus Markt Schwaben ist vom "Bündnis für Demokratie und Toleranzt" mit einer Urkunde und einem Preis über 3000 Euro ausgezeichnet worden.

Stellvertretend für die soziale Einrichtung nahmen Bettina Ismair und Christine Le Coutre den Preis vom Parlamentarischen Staatssekretär Albert Hartenbach entgegen. Neben der Schwabener Initiative wurden noch sechs weitere bayerische Projekte ausgezeichnet, bei denen sich ehrenamtlich tätige Frauen und Männer z. B. für die Integration Behinderter oder gegen rechtsextremistische Umtriebe in ihren Gemeinden aktiv eingesetzt haben und noch einsetzen. Mit Sozialministerin Christa Stewens wurde noch eine dritte Frau aus dem Landkreis Ebersberg ausgezeichnet, die sich für das Münchner Projekt "Gemeinsam Mensch Fördern" stark gemacht hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächster Fall von Hirnhautentzündung: Es ist der selbe Erreger - Amt mit dringendem Rat
Angst in Ebersberg! Bereits der vierte Fall von Hirnhautentzündung innerhalb kürzester Zeit. Besonders beunruhigend: Sie alle wurden vom selben Erreger ausgelöst.
Nächster Fall von Hirnhautentzündung: Es ist der selbe Erreger - Amt mit dringendem Rat
Willkommen in der Senioren-WG
Viele junge Leute leben in Wohngemeinschaften. Auch die Bewohner der „Hausgemeinschaft60+“ in Markt Schwaben leben zusammen – jeder aber in seiner eigenen Wohnung. Ein …
Willkommen in der Senioren-WG
Große Enttäuschung im Taglachinger Tal
Die Schutzgemeinschaft Taglachinger Tal ist enttäuscht. Die Klage eines Bürgers gegen das geplante Gewerbegebiet hatte keinen Erfolg. Es gibt keine einstweilige …
Große Enttäuschung im Taglachinger Tal
Grafinger (22): Straftaten-Irrsinn im Drogenrausch
Ein Grafinger (22) hat innerhalb von sechs Monaten mehr als 20 Straftaten begangen. Eine Geschichte über einen Heranwachsenden, der in den Drogensumpf abstieg.
Grafinger (22): Straftaten-Irrsinn im Drogenrausch

Kommentare