Preis für das Offene Haus

Markt Schwaben - Das Projekt "Offenes Haus, offenes Herz" aus Markt Schwaben ist vom "Bündnis für Demokratie und Toleranzt" mit einer Urkunde und einem Preis über 3000 Euro ausgezeichnet worden.

Stellvertretend für die soziale Einrichtung nahmen Bettina Ismair und Christine Le Coutre den Preis vom Parlamentarischen Staatssekretär Albert Hartenbach entgegen. Neben der Schwabener Initiative wurden noch sechs weitere bayerische Projekte ausgezeichnet, bei denen sich ehrenamtlich tätige Frauen und Männer z. B. für die Integration Behinderter oder gegen rechtsextremistische Umtriebe in ihren Gemeinden aktiv eingesetzt haben und noch einsetzen. Mit Sozialministerin Christa Stewens wurde noch eine dritte Frau aus dem Landkreis Ebersberg ausgezeichnet, die sich für das Münchner Projekt "Gemeinsam Mensch Fördern" stark gemacht hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Egmating steht nachts plötzlich ein fremder Mann in der Küche
Wie der Mann überhaupt nach Egmating kam, wusste er nicht einmal selbst zu sagen.
In Egmating steht nachts plötzlich ein fremder Mann in der Küche
Neuer Treffpunkt in Poing-Süd
Dort, wo sich früher die Menschen im Liebhart‘s Bräuhaus getroffen haben, sollen nun vor allem Senioren zusammenkommen. In den neuen Vereinsräumen in Poing-Süd. 
Neuer Treffpunkt in Poing-Süd
Starke Arme, starke Nerven
Samstagfrüh um Acht hat sich Alexander Fischl aus Poing für zwei Wochen aus dem normalen Leben verabschiedet. Er ist einer von mehreren Hundert Wiesn-Bedienungen. Sein …
Starke Arme, starke Nerven
Bunt, phantasievoll, schön
Ungewöhnliche Bilder, Kunstwerke und Lichtinstallationen gab es bei der „Kurzen Nacht der Street, Urban & Land Art“ in Poing.
Bunt, phantasievoll, schön

Kommentare