Preis für das Offene Haus

Markt Schwaben - Das Projekt "Offenes Haus, offenes Herz" aus Markt Schwaben ist vom "Bündnis für Demokratie und Toleranzt" mit einer Urkunde und einem Preis über 3000 Euro ausgezeichnet worden.

Stellvertretend für die soziale Einrichtung nahmen Bettina Ismair und Christine Le Coutre den Preis vom Parlamentarischen Staatssekretär Albert Hartenbach entgegen. Neben der Schwabener Initiative wurden noch sechs weitere bayerische Projekte ausgezeichnet, bei denen sich ehrenamtlich tätige Frauen und Männer z. B. für die Integration Behinderter oder gegen rechtsextremistische Umtriebe in ihren Gemeinden aktiv eingesetzt haben und noch einsetzen. Mit Sozialministerin Christa Stewens wurde noch eine dritte Frau aus dem Landkreis Ebersberg ausgezeichnet, die sich für das Münchner Projekt "Gemeinsam Mensch Fördern" stark gemacht hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

E-Mobilität: Energiewende im Landkreis Ebersberg gescheitert?
Was eine Million Elektroautos mit Vorurteilen von Ebersbergern und Einfamilienhäusern zu tun hat.
E-Mobilität: Energiewende im Landkreis Ebersberg gescheitert?
Willkommen in der „Mibe“
Willkommen in der „Mibe“
Ebersberger (87) stolpert auf die Straße und wird von Auto überrollt
Ein 87-jähriger Mann ist am Freitag, 22. Februar, am Marienplatz gestolpert und auf die Fahrbahn gestürzt. Ein Autofahrer erfasste ihn  mit verheerenden Folgen.
Ebersberger (87) stolpert auf die Straße und wird von Auto überrollt
Benjamin aus Grafing
Benjamin heißt das 100. Kind, das in diesem Jahr in der Kreisklinik auf die Welt gekommen ist. Der Bub ist das vierte Kind von Carola und Torben Puhlmann aus Grafing. Er …
Benjamin aus Grafing

Kommentare