Preis für das Offene Haus

Markt Schwaben - Das Projekt "Offenes Haus, offenes Herz" aus Markt Schwaben ist vom "Bündnis für Demokratie und Toleranzt" mit einer Urkunde und einem Preis über 3000 Euro ausgezeichnet worden.

Stellvertretend für die soziale Einrichtung nahmen Bettina Ismair und Christine Le Coutre den Preis vom Parlamentarischen Staatssekretär Albert Hartenbach entgegen. Neben der Schwabener Initiative wurden noch sechs weitere bayerische Projekte ausgezeichnet, bei denen sich ehrenamtlich tätige Frauen und Männer z. B. für die Integration Behinderter oder gegen rechtsextremistische Umtriebe in ihren Gemeinden aktiv eingesetzt haben und noch einsetzen. Mit Sozialministerin Christa Stewens wurde noch eine dritte Frau aus dem Landkreis Ebersberg ausgezeichnet, die sich für das Münchner Projekt "Gemeinsam Mensch Fördern" stark gemacht hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Denny aus Eicherloh
Zwei Männer, ein Mädel: Fürs Foto posiert ausnahmsweise nur ein Teil der Familie, als da sind Denny, der frischgebackene Nachwuchs, Schwesterchen Marie und Papa Toni …
Denny aus Eicherloh
Hohenlindener Pfarrheim ist Geschichte
Nun ist es Realität geworden - und das auch noch früher als gedacht. Das Hohenlindener Pfarrheim ist abgerissen. An seine Stelle kommt ein moderner, zweckmäßiger Neubau.
Hohenlindener Pfarrheim ist Geschichte
Pframmerner können gut rechnen
Je kleiner eine Gemeinde ist, desto bescheidener sind oft die finanziellen Spielräume. Dass aber auch das Gegenteil der Fall sein kann, beweist das Beispiel …
Pframmerner können gut rechnen
Moderne Technik gegen Personalmangel
Die Pöringer Feuerwehr hat ein neues Auto. Ein so genanntes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) 20. Hochmodern, mit allem Drum und Dran. Jetzt heißt es: Üben, üben, …
Moderne Technik gegen Personalmangel

Kommentare