Raucher verschwinden in der Tonne

Egmating - Beim Faschingsfest der Egmatinger Schützen waren alle gespannt, wie sich das Rauchverbot auf die Stimmung auswirken würde. Gefunden wurde dann eine ganz spezielle Lösung.

Mit viel Selbstkritik und Selbstironie ging es für die Raucher vor der Tür ab in die Mülltonnen, die von den Aufführungen übrig geblieben waren.

Das Fest war insgesamt ein voller Erfolg. Die meisten Gäste erschienen in Kostümen und die von DJ aufgelegten Songs ließen von Anfang an eine tolle Stimmung aufkommen.

Der Höhepunkt waren aber wieder die Einlagen, die diesmal von der Schützenjugend aufgeführt wurden. Ohne Zugabe konnten sie die Bühne nicht verlassen. Danach verlagerte sich das Geschehen in die Bar, wo alkoholische und nichtalkoholische Getränke angeboten wurde. Gefeiert wurde bis in den frühen Morgen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunft ungewiss
Der Heimatverein Pliening hat noch niemanden gefunden, der oder die den Vorsitz übernehmen will. Die Zukunft des Vereins bleibt ungewiss.
Zukunft ungewiss
„Viele wollen dem Ebersberger Forst an den Kragen“
„Viele wollen dem Forst an den Kragen: Begehrlichkeiten reichen von im Bannwald beabsichtigten Umgehungsstraßen über Windräder bis zu Kiesgruben.“ So sieht das Ludwig …
„Viele wollen dem Ebersberger Forst an den Kragen“
Münchner Straße wieder befahrbar - warum es jetzt plötzlich schnell ging
Die Autofahrer werden aufatmen. Endlich wieder freie Bahn, die Arbeiten in der Münchner Straße sind fertig.
Münchner Straße wieder befahrbar - warum es jetzt plötzlich schnell ging
Nach Einbruchserie in Vaterstetten: Täter erbeuten wieder Goldschmuck
Ende vergangenen Jahres ereignete sich in Vaterstetten eine unheimliche Einbruchsserie. Geht das jetzt wieder los?
Nach Einbruchserie in Vaterstetten: Täter erbeuten wieder Goldschmuck

Kommentare