Ulrich Walter, Astronaut und Wissenschaftler

Reise um die Erde

Grafing - Die Raiffeisen- und Volksbanken im Landkreis haben ausgewählte Kunden in Zeiten der Finanzkrise bei ihrem jüngsten VR-Infoforum auf eine besondere Reise geschickt.

„In 90 Minuten um die Erde“ lautete der Titel des äußerst unterhaltsamen Vortrags des früheren Astronauten und heutigen Lehrstuhl-Inhabers an der TU München, Ulrich Walter.

Walter entführte seine Gäste in der Grafinger Stadthalle mit faszinierenden Eindrücken in den Weltraum und räumte mit so manchem Vorurteil über Astronauten auf. Atemberaubend waren vor allem die Bilder der Erde, die aus dem Shuttle heraus aufgenommen wurden. Walter: „Was die Bilder angeht, gibt es eine Faustregen der Astronauten: Von hier oben ist die Erde dort am schönsten, wo der Mensch nicht leben kann.“ Der Wissenschaftler meinte damit die Aufnahmen von Wüsten, Atollen und Gebirgen, die den Kunden der Raiffeisen- und Volksbanken so manches Ah und Oh entlockten.

Walter wurde 1987 ins Deutsche Astronautenteam berufen und begann eine Ausbildung zum Wissenschaftsastronauten, zunächst am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, danach bei der NASA in Houston. 1993 nahm er als Nutzlast-Spezialist an Bord der D2-Mission teil.

Er hat viele Bücher und Artikel zum Thema Waltraum, Raumfahrt und auch seinen eigenen Erfahrungen herausgebracht. Regelmäßig schreibt er Kolumnen und Artikel für wissenschaftliche Zeitschriften.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Sprungschanze Gottes“ erhält bedeutenden Architekturpreis
Das Kirchenzentrum Seliger Pater Rupert Mayer in Poing  ist mit dem Architekturpreis „Große Nike“ des Bunds Deutscher Architekten (BDA) ausgezeichnet worden.
„Sprungschanze Gottes“ erhält bedeutenden Architekturpreis
Raphael Elias Wolfgang Ragnar aus Kirchseeon
Die Freude ist riesig! Nach Lara (16), Lea (12) und Tristan (6) präsentieren Michaela Kühne und Timo Bruder aus Kirchseeon den jüngsten Familienzuwachs Raphael Elias …
Raphael Elias Wolfgang Ragnar aus Kirchseeon
Horror-Freitag: Vier Schwerverletzte im südlichen Landkreis
Neben dem schweren Busunglück in Herrmannsdorf bei Glonn haben sich am Freitag, 24. Mai, noch weitere schwere Verkehrsunfälle im südlichen Landkreis Ebersberg ereignet.
Horror-Freitag: Vier Schwerverletzte im südlichen Landkreis
Anwohner klagen nach Schulbus-Unfall: „Wann machen die endlich etwas?“
Schwerer Unfall bei Herrmannsdorf: Am Freitagmittag sind zwei Schulbusse zusammengestoßen. 15 Kinder wurden verletzt, drei von ihnen schwer.
Anwohner klagen nach Schulbus-Unfall: „Wann machen die endlich etwas?“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion