Seidelmann neuer Chef der Freien Wähler im Landkreis

Ebersberg - Neuer Kreisvorsitzender der Freien Wähler ist der Ebersberger Mediziner Wilfried Seidelmann. Stellvertreter sind Klaus Seidinger (Kirchseeon) und Klaus Färber (Vaterstetten).

Nach dem Rücktritt Wolfgang Schermanns (Vaterstetten) hatte eine FW-Mitgliederversammlung den engsten Vorstand neu zu wählen. Seidelmann sieht die FW durch den Stimmenzuwachs bei der Kreistagswahl und Landtagswahl auch im Landkreis gestärkt. Der neue Vorstand werde zu den drängenden Themen wie Verkehrskonzept, Verschuldung und Gentechnik und Flächenverbrauch Stellung beziehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie
Poings Neubaugebiet Lerchenwinkel soll modern und nachhaltig zugleich werden, sagen die Verantwortlichen. Dazu beitragen soll die Geothermie, an welches das Gebiet …
Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie
Ebersberger Hilfskrankenhaus soll geschlossen werden
Das Hilfskrankenhaus wird bis Ende August rückgebaut. Versorgungsarzt Marc Block: „Die Situation im Landkreis ist derzeit extrem entspannt“.
Ebersberger Hilfskrankenhaus soll geschlossen werden
Corona-Benefizkonzerte: Musiker spielen für Poings einzige Kulturbühne
Die Corona-Krise hat Poings einziger Kulturbühne „Zum Andal“ arg zugesetzt. Musiker kämpfen für den Erhalt und spielen Benefizkonzerte via Live-Stream. Nächster Termin: …
Corona-Benefizkonzerte: Musiker spielen für Poings einzige Kulturbühne
Nach Eklat in konstituierender Sitzung: Hoffen auf die Ruhe nach dem Sturm
Sitzung 1 nach dem Eklat in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates Pliening: Bürgermeister Roland Frick richtet Appell an alle Fraktionen. 
Nach Eklat in konstituierender Sitzung: Hoffen auf die Ruhe nach dem Sturm

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion