Vize-Landrat Gerd Gietl und Bürgermeister Piet Mayr (rechts hinten) gratulierten zum 60. Hochzeitstag. Foto/Repro: S. Rossmann

Seit 60 Jahren im Hafen der Ehe

Pöring - Elisabeth und Alois Pauler aus Pöring feierten dieser Tage Diamantene Hochzeit. Kennengelernt hat sich das Jubel-Paar in Kirchseeon - am Silvesterabend 1947.

Geheiratet wurde im November 1948, einer schwierigen Zeit. Damals herrschte in Deutschland oft noch bittere Armut. Doch die Paulers ließen sich nicht unterkriegen. Sie bauten ein Haus in Pöring und zogen drei Kinder auf, die alle zuhause geboren wurden. Zum 60. Hochzeitstag schauten auch Vize-Landrat Gerd Gietl und Zornedings Bürgermeister Piet Mayr vorbei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Sprungschanze Gottes“ erhält bedeutenden Architekturpreis
Das Kirchenzentrum Seliger Pater Rupert Mayer in Poing  ist mit dem Architekturpreis „Große Nike“ des Bunds Deutscher Architekten (BDA) ausgezeichnet worden.
„Sprungschanze Gottes“ erhält bedeutenden Architekturpreis
Raphael Elias Wolfgang Ragnar aus Kirchseeon
Die Freude ist riesig! Nach Lara (16), Lea (12) und Tristan (6) präsentieren Michaela Kühne und Timo Bruder aus Kirchseeon den jüngsten Familienzuwachs Raphael Elias …
Raphael Elias Wolfgang Ragnar aus Kirchseeon
Horror-Freitag: Vier Schwerverletzte im südlichen Landkreis
Neben dem schweren Busunglück in Herrmannsdorf bei Glonn haben sich am Freitag, 24. Mai, noch weitere schwere Verkehrsunfälle im südlichen Landkreis Ebersberg ereignet.
Horror-Freitag: Vier Schwerverletzte im südlichen Landkreis
Anwohner klagen nach Schulbus-Unfall: „Wann machen die endlich etwas?“
Schwerer Unfall bei Herrmannsdorf: Am Freitagmittag sind zwei Schulbusse zusammengestoßen. 15 Kinder wurden verletzt, drei von ihnen schwer.
Anwohner klagen nach Schulbus-Unfall: „Wann machen die endlich etwas?“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion