In Ebersberg kamen 2011 weniger Kinder auf die Welt.

Das sind die beliebtesten Vornamen im Landkreis

Ebersberg - „Marie“ und „Maximilian“ - so nannten Eltern ihre Kinder in Ebersberg im vergangenen Jahr am liebsten. Damit hat sich im Vergleich zu 2010 auf Platz 1 der Namenshitliste nichts geändert.

Alle Kinder, die in Ebersberg zur Welt kommen, sei es in der Kreisklinik oder in den eigenen vier Wänden, müssen im Standesamt der Kreisstadt angemeldet werden. Dennoch gibt es einen Unterschied zu 2010. Denn: Am 1. Januar 2011 kam das Standesamt Kirchseeon zu Ebersberg, am 1. Juli folgte die Verwaltungsgemeinschaft Aßling.

Trotzdem ist die Zahl der Geburten rückläufig: Waren es 2010 noch 525 Kinder, die in Ebersberg geboren wurden, ging die Zahl im vergangenen Jahr auf 475 zurück. Bei den Mädchen liegt der Name „Katharina“ auf Platz zwei der aktuellen Hitliste und löst damit „Maria“ ab, die nun auf dem dritten Platz rangiert. Bei den Buben folgt auf den erstplatzierten „Maximilian“ nun „Lukas“ (Vorjahr „Sebastian“), gefolgt von Paul („Alexander“).

Angestiegen ist die Zahl der Todesfälle, wobei auch hier wieder die Standesämter Kirchseeon und VG Aßling zu berücksichtigen sind. 396 Todesfälle wurden im Jahr 2010 verzeichnet, im vergangenen Jahr waren es 473. Insgesamt 92 Paare gaben sich 2011 das Ja-Wort. Im Vorjahr waren 64. Die Zahl der Kirchenaustritte erhöhte sich von 97 auf 127.

Hier die beliebtesten Vornamen im Überblick:

2011 - Mädchen: Marie, Katharina, Maria, Sophia, Theresa, Magdalena, Sophie, Anna, Franziska, Johanna. Buben: Maximilian, Lukas, Paul, Elias, Benedikt, Florian, Jakob, Luis, Andreas, Fabian.

2010 - Mädchen: Marie, Maria, Katharina, Sophie, Magdalena, Lena, Anna, Elisabeth, Leonie, Amelie. Buben: Maximilian, Sebastian, Alexander, Elias, Jakob, Lukas, Paul, Felix, Florian, Michael.

Von Tanja Beetz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klage gegen Poings Baupläne: Pliening fühlt sich nicht ernst genommen
Die Gemeinde Pliening hat gegen das Poinger Neubaugebiet W7 Normenkontrollklage eingelegt. Nun weiß niemand, ob und wie es mit dem Baugebiet inklusive Gymnasium …
Klage gegen Poings Baupläne: Pliening fühlt sich nicht ernst genommen
Spaziergänger macht schockierenden Fund ganz nah bei Naturschutzgebiet: Behörden schlagen Alarm
Bei der Schwammerlsuche machte ein Spaziergänger in einem Wald bei Loitersdorf eine Entdeckung. Unweit des Brucker Mooses lagert Ungewöhnliches in einem Wäldchen.
Spaziergänger macht schockierenden Fund ganz nah bei Naturschutzgebiet: Behörden schlagen Alarm
Nazi-Sprüche per Klassenchat
Am Grafinger Gymnasium sind rechtsradikale Botschaften über einen Klassenchat verbreitet worden. Das teilte die Polizei mit. Sie ermittelt gegen mehrere Dutzend …
Nazi-Sprüche per Klassenchat
Autohaus hat Pläne am Spannleitenberg
Das BMW-Autohaus Richard Wagner denkt offenbar über einen neuen Standort in Kirchseeon nach. Es um das Grundstück am Spannleitenberg, wo sich heute Bolzplatz und …
Autohaus hat Pläne am Spannleitenberg

Kommentare