+
Grigory S. aus Vaterstetten liebte Skifahren und starb nun unter einer Lawine. 

Tragödie im Hochzillertal

Skifahrer (14) tot: Lawinendienst veröffentlicht Details

Vaterstetten - Ein Schüler (14) ist bei einem Ski-Ausflug mit dem WSV Glonn von einer Lawine verschüttet und getötet worden. Der Lawinendienst Tirol hat Details zum Unfall veröffentlicht. 

Die Experten vom Lawinenwarndienst Tirol haben bereits am Montag, am Tag nach dem schrecklichen Unglück unterhalb des Drisslkopfes, den Unfallort untersucht.

Neben vielen bereits von der Ebersberger Zeitung berichteten Informationen, beinhaltet der Bericht auch Neues: Der 14-jährige Grigory S. wurde demnach unter etwa einem Meter Schnee in Sitzposition verschüttet. Da die Gruppe laut Tiroler Polizei ohne jegliche Sicherheitsausrüstung wie zum Beispiel ein Lawinenverschütteten-Suchgerät unterwegs war, dauerte die Suche nach dem Jugendlichen etwa eine halbe Stunde. Er wurde vor Ort noch reanimiert, konnte aber nicht mehr gerettet werden. 

Lesen Sie hier den Vorbericht zum Tod des Skifahrers (14)

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Kandidaten, viele Gemeinsamkeiten
Die Poinger Bürgermeisterkandidaten Thomas Stark (CSU), Reinhard Tonollo (SPD), Günter Scherzl (FWG) und Marc Salih (FDP) bei der ersten und einzigen Podiumsdiskussion. …
Vier Kandidaten, viele Gemeinsamkeiten
Massenschlägerei vor Café in Vaterstetten: Polizei rückt mit neun Streifen an
Zu einer wüsten Schlägerei mit rund 20 Beteiligten ist es vor dem Café Bauhaus in Vaterstetten gekommen. Ein massiver Polizeieinsatz war die Folge.
Massenschlägerei vor Café in Vaterstetten: Polizei rückt mit neun Streifen an
Allen Respekt für Respekt@Poing
Die Gruppe Respekt@Poing hat jetzt ein eigenes Logo. Aus über 60 Vorschlägen wurde das Siegermotiv gekürt.
Allen Respekt für Respekt@Poing
Explosion auf Spielplatz: Polizei sucht Täter
Auf einem Spielplatz mitten in einem Wohngebiet in Markt Schwaben ist es am Samstag zu einer Explosion gekommen. Ein Anwohner verhinderte Schlimmeres.
Explosion auf Spielplatz: Polizei sucht Täter

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion