Sebastian Brilmayer (CSU), 3. Bürgermeister von Aßling. Foto: er

Spätzünder-Projekt: Protest an Spaenle

Aßling - Die Aßlinger CSU schließt sich dem Unmut des Schulleiters Michael Pollak über die veränderten Zugangsvoraussetzungen für das „Spätzünder-Projekt“ an.

Sie hat Kultusminister Ludwig Spaenle jetzt eine schriftliche Protestnote zukommen lassen.

Wie berichtet, hat das Kultusministerium einen Notdendurchschnitt von 2,5 eingeführt. Nur Neuntklässler, die diese Vorgabe erreichen, können künftig in den zweijährigen Vorbereitungsklassen an der Mittelschule zur Mittleren Reife gelangen.

Die Aßlinger Christsozialen sagen, dass diese Vorgabe „nicht nachzuvollziehen“ sei. In dem vom 3. Bürgermeister Sebastian Brilmayer unterschriebenen Brief heißt es wörtlich: „Die Entscheidung können wir nicht mittragen. Wir wollen es den Schülerinnen und Schülern aus der Gemeinde Aßling und dem Mittelschulverbund Ebersberg Süd ermöglichen, die Mittlere Reife zu erlangen mit weniger schulischem Druck und mehr Zeit zur Vertiefung des Lernstoffes. Mit der Einführung eines strengeren Notendurchschnitts wird Schülern ein Zugang verwehrt.“

Die individuelle Entwicklung der Schüler werde beschnitten. Die Gemeinde als Sachaufwandträger der Schule und die CSU Aßling hätten die Einführung der Vorbereitungsklasse von Beginn an unterstützt. „Bleibt es bei der Entscheidung, sehen wir den Mittelschulstandort Aßling mit seinen vielfältigen Angeboten als äußert gefährdet an“, schreibt Brilmayer.

Von Michael Acker

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vordere Plätze für die altbewährten Gemeinderäte
Amtsinhaber haben Vorfahrt bei der Listenaufstellung der ÜHW in Hohenlinden. Die Versammlung will es so. Infrage gestellt wird der Modus nicht.
Vordere Plätze für die altbewährten Gemeinderäte
Stephan aus Ebersberg
Ein Brüderchen für Carolin (3) und Veronika (1): Stephan ist angekommen und damit das dritte Kind von Maria und Stephan Lettl aus Ebersberg. Der Bub wurde am 9. November …
Stephan aus Ebersberg
15 EHC-Hooligans greifen zwei Gästefans an und rauben sie aus
Der EHC Klostersee und seine Fans – das war schon in der Vergangenheit ein schwieriges Kapitel. Jetzt kam es bei einem Heimspiel erneut zu einem bösen Zwischenfall.
15 EHC-Hooligans greifen zwei Gästefans an und rauben sie aus
Altbau am Gymnasium Grafing ist generalsaniert
Pünktlich und auch finanziell punktgenau fertiggestellt worden ist jetzt die Generalsanierung des Altbaus am Gymnasium Grafing.
Altbau am Gymnasium Grafing ist generalsaniert

Kommentare