+
Dynamisch: Spatenstich mit (v.l.) Reinhard Volpius (Ingenieurbüro), Bürgermeister Piet Mayr, Landrat Robert Niedergesäß, Bauherr Johann Reiser und Werner Ehrenstraßer (Architekt).

Spatenstich für Fußballgolf-Anlage

Zorneding: „Sport-Cluster“ auf freiem Feld

Alle, die Spaß an Fußball haben, können sich  auf eine spezielle Anlage zwischen Zorneding und Baldham freuen. Jetzt war Spatenstich für  Soccergolf.   

Zorneding – Landrat Robert Niedergesäß sprach von einem „Sport-Cluster“, einem Zentrum der sportlichen Begegnung. Zwischen Baldham und Zorneding entsteht eine Anlage für Soccer-Golf, einer Mischung aus Fußball und Golf. Die Wohnbebauung ist etwas weiter entfernt. Die direkten Nachbarn sind aber auch Sportstätten, nämlich der Fußballplatz und die Tennisanlage des SC Baldham-Vaterstetten und der derzeit ebenfalls im Bau befindliche neue Baseball-Platz der Baldham Boars.

Am Mittwoch war Spatenstich für die Soccergolf-Anlage. Treibende Kraft hinter dem Projekt ist Johann Reiser. Er kam durch Bekannte auf die Idee, besichtigte eine derartige Anlage am Brombachsee in Franken bei Pleinfeld. Das Angebot wurde ausprobiert. „Es hat Spaß gemacht“, so Reiser. Danach entstand der Plan, so etwas auch im Landkreis Ebersberg zu machen. Das war vor rund eineinhalb Jahren. Nach Konzeptentwicklung und Genehmigungsphase jetzt also der Spatenstich.

Die Anlage soll 18 Bahnen erhalten, zwischen 40 und 105 Meter lang. Ein Fußball muss über Hindernisse wie Wurzeln, Baumstämme, Sandbunker oder Felsen zu einem Zielpunkt gespielt werden. „Das Gelände ist ganz natürlich gestaltet“, so Reiser.

„Ich konnte nichts damit anfangen“, schilderte Zornedings Bürgermeister Pit Mayr die Situation, als Reiser im Rathaus das Projekt damals vorstellte. Inzwischen ist Mayr begeistert. „Das ist etwas, das die Gemeinde aufwertet, ein Alleinstellungsmerkmal.“ Wichtig sei, dass im Sommer gespielt werden könne. Es habe aber etwas gedauert, bis man das Projekt durch das Verfahren gebracht habe, erinnerte Mayr.

Beim Kletterwald in Vaterstetten sei der Genehmigungsprozess auch sehr spannend gewesen, meinte Landrat Robert Niedergesäß. Das habe deutlich länger gedauert. „Es gibt auch immer Kritiker und Nörgler.“ Der Kletterwald werde inzwischen gut angenommen. Das erwartet der bekennende Fußballfan Niedergesäß auch für die neue Soccer-Golf Anlage. „Ich freue mich auf den Anstoß. Ich wünsche gutes Gelingen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zorneding: Das Runde muss durchs Runde
„Das macht richtig Spaß“, freut sich Niclas (11). „Aber manche Bahnen sind schon schwer.“ Wie beispielsweise die mit dem gemauerten Brunnen, in den der Fußball gelupft …
Zorneding: Das Runde muss durchs Runde
Mehr Auslauf am Schlittenberg
Im Bergfeldpark, nahe des Monopteros‘, wird derzeit das Biotop verkleinert. Damit im Winter die Schlittenfahrer dort mehr Auslauf haben. 
Mehr Auslauf am Schlittenberg
„Charly“ und sein Wirtshaus 
Die Traditionsgaststätte „Zur alten Post“ in Parsdorf, ehemals im Eigentum der katholischen Kirche, hat einen neuen Besitzer. Der ist im Ort kein Unbekannter. Karl …
„Charly“ und sein Wirtshaus 
Augenzeuge der Vergewaltigung: „Keiner hat geholfen“
Sechs Tage nach der Gruppen-Vergewaltigung eines Mädchens (16) im Ortskern von Höhenkirchen-Siegertsbrunn sitzt nun auch der dritte Täter in U-Haft.
Augenzeuge der Vergewaltigung: „Keiner hat geholfen“

Kommentare