BMX-Fahrer zeigten ihre Künste beim Sommerfest im Sportzentrum. Foto: jro

Ein Sportzentrum für alle

Vaterstetten - Ganz in der Linie der Geschichte des Vaterstettener Sportzentrums sollte auch dessen 30. Geburtstag gefeiert werden: als Familienfest. Es wurde in Erinnerungen geschwelgt.

Animiert durch die Olympischen Spiele 1972 in München hatte der Vaterstettener Gemeinderat einen Grundsatzbeschluss zur Errichtung eines Sportplatzes gefasst. Dahinter stand der Druck der Öffentlichkeit, den besonders Walter Bayerlein, Günther Koch und Ernst Lackner in Worte und Taten kleideten, zumal zu dem Zeitpunkt auch noch kein Grundstück verfügbar war. Sechs Jahre später stand fest: auf einem 160 000 qm großen Grundstück sollten Sportanlagen, ein Jugendzentrum, ein Schwimmbad und ein Bürgerhaus errichtet werden. Von diesen vier Teilprojekten wurden zwei umgesetzt. Die Weihe des Stadions war dementsprechend ein großes Spektakel.

Die Ausstellungstafeln auf der Tribüne erinnerten beim Familienfest am Wochenende an die Geschichte des Sportzentrums und an leichtathletische Großereignisse, die Vaterstetten den Ruf als „Mekka des Mehrkampfes“ einbrachten.

Bilder vom Sommerfest

Sommerfest 30 Jahre Sportpark Vaterstetten

Josef Schmid, Vorsitzender des SC Baldham-Vaterstetten, erinnert sich an die Anfänge im Stadion. „Wir hatten noch vor der Einweihung das Stadion mit einem Fußballspiel der örtlichen Feuerwehren gegen eine Mannschaft des bayerischen Rundfunks getauft.“ Die Erinnerung lässt seine Augen glänzen. Auch die Leichtathleten feierten am 1982 mit den Bayerischen Meisterschaften im Mehrkampf der Senioren und drei Titeln für Gisela Rauschmayer, Josef Schwankner und Wolfgang Kettner eine glanzvolle Premiere. Das zweifellos bedeutendste Ereignis waren die deutschen Mehrkampfmeisterschaften 1993 als Qualifikation für die Weltmeisterschaft, zu einer Zeit, als die Deutschen in dieser Disziplin viele Weltklasse-athleten vorzuweisen hatten.

Bei diesen Festen stets im Hintergrund aktiv war das Ehepaar Hedwig und Manfred Stiening. Unvergessen bleibt ihnen der Verkauf am Küchenbüffet. „Wir haben von Jahr zu Jahr hinzugelernt, Herr der Wespen und Bienen zu werden“.

Der Erfolg hat viele Schattierungen. Viel Bewunderung heimste „Tüftler“ Ernst Lackner ein, der ein einfaches, aber höchst effektives und genaues Speer-Meßgerät erfand. 21 Jahre nach der Vaterstettener Premiere hat Vaterstetten wieder den Zuschlag für die Ausrichtung der Titelkämpfe am 23./24.8. 2014 für die Königsdisziplin der Leichtathletik erhalten.

So sollte Spiel und Spaß für alle beim Familienfest der Sportvereine ein Höhepunkt des Ferienprogrammes der Gemeinde werden. Bei Zumba mit Glorianna, vielen Spielstationen der Vereine, einem Stockschützenturnier, einer faszinierenden Skater- und BMX-Aktion im wettkampffähigen Skaterpark, Hüpfburgen und weiterne Spielbereichen sowie abschließender Unterhaltung im Biergarten mit Ingrid Häfner fand das Fest seinen Abschluss. Die Erkenntnis, dass hier ein vor 30 Jahren als überdimensionierte Anlage bezeichnetes Sportzentrum eine angenommene kommunale Einrichtung geworden ist, erfüllt alle mit Zufriedenheit.

Wilfried Gillmeister

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mathilda Victoria aus St. Wolfgang
Eine gestrickte, gelbe Blume schmückt hier die kleine Mathilda Victoria aus Sankt Wolfgang, die fest zu schlafen scheint. Das dritte Kind der Familie Margarethe und …
Mathilda Victoria aus St. Wolfgang
30 Millionen Euro Schulden? Kein Stress!
Wegen zahlreicher Großbauprojekte wird die Gemeinde Poing gut 30 Millionen Euro Schulden anhäufen. Die werden, wenn alles gut geht, rasch wieder abgebaut.
30 Millionen Euro Schulden? Kein Stress!
Aus Geschäften werden Wohnungen
1973 wurde sie eröffnet, am 31. Dezember 2018 schließt die Ladenzeile an der Poststraße in Poing-Süd. Dort werden Wohnungen entstehen.
Aus Geschäften werden Wohnungen
Froh über langen „Krankenhausaufenthalt“
Wenn die Anzahl derer, die lange Jahre einem Betrieb die Treue halten, ein Gradmesser ist für gutes Betriebsklima und einen guten Arbeitgeber, dann scheint beides für …
Froh über langen „Krankenhausaufenthalt“

Kommentare