Wasser ist ein begehrtes Gut - in Steinhöring wird es gestohlen.
+
Wasser ist ein begehrtes Gut - in Steinhöring wird es gestohlen.

Bürgermeisterin Martina Lietsch will aufklären und warnt vor Folgen

In Steinhöring geht ein Wasser-Dieb um

  • Robert Langer
    vonRobert Langer
    schließen

Immer wieder wird in der Gemeinde Steinhöring Wasser gestohlen - abgezapft aus Hydranten. Die Gemeinde will jetzt einschreiten.

Steinhöring – „Leider mussten wir feststellen, dass es im Gemeindegebiet immer wieder zu unerlaubten Wasserentnahmen aus Hydranten kommt.“ Das steht so im Nachrichtenblatt der Gemeinde Steinhöring. Vor einigen Monaten sei sogar von Bediensteten der Kommune ein Standrohr entdeckt worden, durch das Wasser wohl ohne Genehmigung aus dem kommunalem Netzt entnommen worden sei, erklärt Rathauschefin Martina Lietsch. Der Dieb wurde nicht ermittelt. Das Standrohr wurde abgebaut.

Es geht um eine Straftat

„Wir möchten darauf hinweisen, dass Entnahmen von Trinkwasser aus dem öffentlichen Wasserverteilungsnetz illegal sind und Straftatbestände darstellen“, so die Kommune. Wie die Bürgermeisterin gegenüber der EZ betonte, bestehe die Gefahr, dass das Wasser durch solchen Aktionen mit Keimen verunreinigt werde. Auch das ungesicherte Aufstellen von Standrohren im öffentlichen Verkehrsraum oder der Anschluss von Schläuchen berge eine erhebliche Gefahr und sei verboten. Die Gemeinde Steinhöring behalte sich rechtliche Schritte vor und werde gegen illegale Trinkwasserentnahmen konsequent vorgehen, so das Rathaus. „Wir wollen aber zunächst einmal informieren“, erklärte die Bürgermeisterin.

Falls eine zusätzliche Entnahme von Wasser für besondere Zwecke, beispielsweise für eine Befüllung eins Pools gewünscht werde, könne dies genehmigt werden. Dazu sei eine vorherige Anfrage bei der Gemeindeverwaltung notwendig. „Ich kann mich aber nicht erinnern, dass es dabei schon mal Schwierigkeiten gegeben hat“, sagt die Bürgermeisterin.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare