+
Zwei Unfälle innerhalb kurzer Zeit ereigneten sich am Sonntag in Helletsgaden bei Steinhöring. Ein Autofahrer wird danach seinen Führerschein abgeben müssen. Er hatte über 0,5 Promille.

Es krachte kurz hintereinander

Zwei Unfälle an derselben Stelle

Zwei Unfälle an der selben Stelle: Am Sonntag wurde die schneeglatte Fahrbahn in Helletsgaden bei Steinhöring zwei Autofahrern zum Verhängnis. Einer ist demnächst den Führerschein los.

Steinhöring- Diese Stelle schien es in sich zu haben: Am Sonntag ereigneten sich gegen 1.10 Uhr in Helletsgaden aufgrund winterglatter Fahrbahn in kurzer Folge gleich zwei Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Das berichtet die Ebersberger Polizei. 

Zunächst wollte ein 31-Jähriger aus dem Landkreis Altötting an der Einmündung zur Kreisstraße EBE 6 nach rechts abbiegen. Auf Grund der winterglatten Fahrbahn rutschte er mit seinem Wagen jedoch in den Graben. Der Mann blieb unverletzt. Sein Fahrzeug wurde von einem Abschleppdienst geborgen. 

Kurz darauf wollte ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Mühldorf an derselben Stelle nach links abbiegen. Er rutschte ebenfalls in den Graben. Auch er und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Das Auto musste ebenfalls geborgen werden. 

Bei dem 20-Jährigen wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest bestätigte den ersten Verdacht der Beamten. Das Ergebnis des gerichtsverwertbaren Atemalkoholtests lag über dem zulässigen Grenzwert von 0,5 Promille. Den jungen Mann erwartet nun neben einem Bußgeld, Punkten im Verkehrszentralregister auch ein Fahrverbot. ez

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare