Steuerfahnder wird neuer Chef am Finanzamt Ebersberg

Ebersberg - Robert List (53) heißt der neue Chef des Finanzamtes Ebersberg. Er wird Nachfolger von Franziska Hofer-Horn, die künftig das Finanzamt München IV leiten wird.

List kehrt ab dem morgigen Freitag an seine frühere Wirkungsstätte zurück, begann er doch seine Laufbahn 1988 am Finanzamt in der Kreisstadt. Die weiteren Stationen waren: Sachgebietsleiter im Finanzamt München II, später Leiter der Steuerfahndung in Landshut und zuletzt Leiter der Betriebsprüfungsstelle am Finanzamt München I. List lebt im Münchner Osten, ist verheiratet und hat eine kleine Tochter. In seiner Freizeit beschäftigt sich der leitende Regierungsdirektor mit Geschichte, Politik und Musik, von der Klassik bis zu Pop und Rock und „echter Volksmusik“, wie er betont.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landwirt verliert Mist - Behinderungen im Feierabendverkehr
Größere Mengen Mist haben am frühen Montagabend auf der Gruber Straße in Poing für Behinderungen gesorgt. Wie es dazu kam: 
Landwirt verliert Mist - Behinderungen im Feierabendverkehr
Unbekannter zerkratzt BMW am Badesee
Erheblichen Schaden hat Unbekannter an einem BMW angerichtet, der am Bergfeldsee geparkt war. 
Unbekannter zerkratzt BMW am Badesee
Umbau in und am Rathaus: Verwaltung mit Aufzug und neuer Struktur
Der Umbau des Rathauses Pliening ist abgeschlossen. Die Verwaltung hat jetzt nicht nur einen Aufzug und neue Büros, sondern auch eine neue Struktur.
Umbau in und am Rathaus: Verwaltung mit Aufzug und neuer Struktur
Nach Stillstand: Kita-Bau in Landsham-Süd geht weiter
Jetzt hat die Gemeinde Pliening doch eine Firma gefunden, die die neue Kindertagesstätte in Landsham-Süd baut. Dennoch verzögert sich die Eröffnung um ein Jahr. 
Nach Stillstand: Kita-Bau in Landsham-Süd geht weiter

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion