+
Ein toter Strauß auf den Gleisen hat bei Markt Schwaben einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst

Strauß auf den Gleisen - Bahnstrecke gesperrt

Markt Schwaben - Ein toter Strauß auf den Gleisen hat bei Markt Schwaben einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die Bahnstrecke war gesperrt.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr war im Einsatz, um das tote Tier vom Gleisbett zu bergen. Die Bahnstrecke nach Mühldorf war am Vormittag komplett gesperrt, gegen Mittag lief der Zugverkehr in Markt Schwaben wieder, wenn auch mit leichten Verspätungen.

Der tote Strauß gehörte einer Markt Schwabener Familie. Er ist ausgebüxt, auf die Schienen gelaufen und vom Zug erfasst worden. Der Halter des Tiers hält sich laut Bundespolizei derzeit im Ausland auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es war einmal: Jugend im Jugendraum
Der Jugendraum im Bürgerhaus Pliening hat mit seiner eigentlichen Bestimmung nichts mehr zu tun. Momentan sind hier Obdachlose untergebracht. 
Es war einmal: Jugend im Jugendraum
Poinger Bauernhochzeit: Die bucklige Verwandtschaft beim Polterabend
Die Poinger Bauernhochzeit geht in die heiße Phase: Am Donnerstag war Polterabend, am Sonntag geht‘s vor den Traualtar. 
Poinger Bauernhochzeit: Die bucklige Verwandtschaft beim Polterabend
Emma aus Zorneding
Janett und Christian Sparing aus Zorneding sind froh: Ihre kleine Emma ist gesund und munter auf die Welt gekommen. Geburtsdatum war der 16. Februar. Als sie das Licht …
Emma aus Zorneding
Was kommt zuerst: Feuerwehrhaus oder Sporthalle?
In der Gemeinde Glonn bahnt sich ein Streit an. Er könnte reduziert werden auf den Satz: „Was ist wichtiger: Eine neue Sporthalle oder ein neues Feuerwehrhaus?“
Was kommt zuerst: Feuerwehrhaus oder Sporthalle?

Kommentare