+
Unübersichtlich präsentiert sich die Verkehrssituation im Weiler Grub (Gemeinde Fraunberg).

Tempolimit auf Verbindungsstraße

Gefährliches Idyll

Grub – Eine schmale Straße, die auf eine unübersichtliche Kuppe zuläuft, ist an sich schon gefährlich. Wenn die Straße genau dort auch noch eine Kurve macht, erhöht das die Gefahr wesentlich.

So präsentiert sich die Verkehrssituation am Weiler Grub, der an der Gemeindeverbindungsstraße zwischen den Fraunberger Ortsteilen Großhündlbach und Helling liegt. Daher folgte der Gemeinderat dem Antrag der Anwohner: Künftig soll dort Tempo 50 gelten.

„Von diesem landwirtschaftlichen Anwesen aus gehen zwei Schulkinder rund einen Kilometer zur Bushaltestelle nach Helling und zurück, entlang dieser gefährlichen Straße“, skizzierte Bürgermeister Hans Wiesmaier das Risiko. „Zudem befinden sich direkt vor und nach der Kuppe zwei Ausfahrten. Wer von dort auf die Straße einbiegen will, muss höchste Sorgfalt walten lassen.“

Da viele Verkehrsteilnehmer sehr schnell über die Kuppe rasen, war sich der Gemeinderat schnell einig, hier ein Tempolimit einzuführen. Dabei gab vor allem der Schutz der Schulkinder den Ausschlag. Künftig sollen nun Schilder in beiden Fahrtrichtungen auf Tempo 50 hinweisen, mit dem Zusatz „Schulkinder“. „Selbstverständlich gilt es, die Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkung dort hin und wieder zu überprüfen“, kündigte Wiesmaier an.

Auch dem Antrag eines Bürgers aus Maria Thalheim wurde stattgegeben: Das Gremium folgte dem Wunsch des besorgten Anwohners einstimmig und genehmigte die Anschaffung von drei Tempo-Warntafeln zum Preis von insgesamt 7500 Euro. fez

Auch interessant

Kommentare