Umstritten: der BOS-Mast mitten in Ebersberg. sro

Tetrafunk: Weitere Standorte drohen - Kickoff am 30. September

Landkreis - Wie geht es mit dem Tetra-Funk im Landkreis Ebersberg weiter? Darüber sollen das Landratsamt und Vertreter der Feuerwehr, der Polizei und des Katastrophenschutzes demnächst Auskunft geben.

Auskunft gegeben werden soll auch über die weiteren Standorte der Sendestationen im Landkreis. So haben es die Grünen und die ödp in einem Antrag formuliert, der am Freitag der Ebersberger Zeitung vorgelegt wurde.

Der Behördenfunk im Landkreis Ebersberg wird von der Bevölkerung sehr kritisch gesehen. Es gab Unterschriftenaktionen dagegen und der Petitionsausschuss des Landtags wurde schon bemüht. Sogar der Landesfeuerwehrverband, so argumentieren Grüne und ödp jetzt, habe „wesentliche Bedenken zur Einführung des Digitalfunks“. Kreisbrandrat Gerhard Bullinger, der als Bezirksvorsitzender am Freitag auf einer Tagung eben das Landesfeuerwehrverbandes war, trat dem durch die Grünen und die ödp damit erweckten Eindruck entgegen, die Feuerwehr sei gänzlich gegen den Behördenfunk. „Es gab Anlaufschwierigkeiten in der Stadt München“, räumt Bullinger ein. Die Kritik habe sich aber darauf bezogen, dass Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte ein verlässliches Alarmsystem bräuchten. Im Netz der Stadt München seien im Testbetrieb jedoch Assymmetrien aufgetreten - verursacht dadurch, dass sich Sendestationen gegenseitig überlagert hätten mit der Folge von Verzerrungen im Funkverkehr. „Das ist inzwischen behoben“, habe die Firma Diginet informiert.

Nach Bullingers Kenntnisstand wird in 14 Tagen, bei einer Konferenz in München am 30. September bekanntgegeben, wann der Testbetrieb im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord gestartet wird, zu dem auch die Kreise Ebersberg, Erding und Freising gehören. Es werde Mitte bis Ende des nächsten Jahres damit gerechnet. In Ebersberg, Markt Schwaben und Zorneding sind die Masten errichtet, in Hohenlinden, Glonn und Pullenhofen sollen noch welche aufgestellt werden. Von Michael Seeholzer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Denny aus Eicherloh
Zwei Männer, ein Mädel: Fürs Foto posiert ausnahmsweise nur ein Teil der Familie, als da sind Denny, der frischgebackene Nachwuchs, Schwesterchen Marie und Papa Toni …
Denny aus Eicherloh
Hohenlindener Pfarrheim ist Geschichte
Nun ist es Realität geworden - und das auch noch früher als gedacht. Das Hohenlindener Pfarrheim ist abgerissen. An seine Stelle kommt ein moderner, zweckmäßiger Neubau.
Hohenlindener Pfarrheim ist Geschichte
Pframmerner können gut rechnen
Je kleiner eine Gemeinde ist, desto bescheidener sind oft die finanziellen Spielräume. Dass aber auch das Gegenteil der Fall sein kann, beweist das Beispiel …
Pframmerner können gut rechnen
Moderne Technik gegen Personalmangel
Die Pöringer Feuerwehr hat ein neues Auto. Ein so genanntes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) 20. Hochmodern, mit allem Drum und Dran. Jetzt heißt es: Üben, üben, …
Moderne Technik gegen Personalmangel

Kommentare