Die Menschen legen Blumen und Kerzen an der Stelle im Grafinger Bahnhof nieder, an der am Dienstag Paul H. drei Menschen schwer verletzt und einen Mann getötet hat.

Drei Verletzte, ein Toter

Tödliche Messerattacke: Grafinger Täter nahm starke Drogen

Grafing – Nach einem Bericht des Spiegel soll der Tatverdächtige am Tag vor der Bluttat zahlreiche Drogen konsumiert haben. 

Nach dem Messerangriff am Bahnhof in Grafing (Kreis Ebersberg) verdichtet sich das Bild, dass es sich bei dem 27-jährigen Paul H. um einen stark drogenabhängigen Einzeltäter handelt. Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins Spiegel soll er eingeräumt haben, am Tag vor der Tat zahlreiche Drogen konsumiert zu haben. 

Einem Zeugen aus dem Raum Gießen, der ihn im Auto einige Kilometer mitnahm in Richtung Bayern, soll er gesagt haben, er habe schon alles genommen außer Heroin und Crystal Meth. Am Dienstag hatte er am Grafinger Bahnhof einen 56-Jährigen mit einem Messer getötet und drei weitere Menschen verletzt.  

mm

Tödliche Messerattacke in Grafing: Bilder vom Tatort

Auch interessant

<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern</center>

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo

Meistgelesene Artikel

Bahnübergänge  in Grafing werden für Fußgänger geöffnet
Es geht also doch: Die bislang total gesperrten Bahnübergänge in Grafing werden ab sofort für Fußgänger wieder geöffnet. Damit reagiert das Landratsamt auf den …
Bahnübergänge  in Grafing werden für Fußgänger geöffnet
Zorneding: Gemeinsam für Lärmschutz an der Bahn
Der Gemeinderat Zorneding bildet eine Arbeitsgruppe zum Thema Lärmschutz an der Bahn. Vertreter aus allen Fraktionen wollen gemeinsam Lösungen erarbeiten. 
Zorneding: Gemeinsam für Lärmschutz an der Bahn
Keine Giftköder in Markt Schwaben
Die Warnung vor Giftködern hinter den alten Tennisplätzen am Hauser Weg  in Markt Schwaben war ein Irrtum. Das teilt die Polizei Poing mit. 
Keine Giftköder in Markt Schwaben
Jakob aus Glonn
Jakob ist eine kleine Schlafmütze. Er lässt sich gar nicht gerne aus dem Land der süßen Träume zurückholen. Der niedliche Bub ist das erste Kind von Bettina Schuster und …
Jakob aus Glonn

Kommentare