Setzte sich mit Herzblut für den Chor ein: Franz Ritter. foto: dz

Trauer um Franz Ritter

Poing - Mit ganzer Kraft hat er sich für seine „Chorgemeinschaft Fidelitas“ eingesetzt, war 22 Jahre lang deren Vorsitzender. Jetzt ist Franz Ritter nach längerer Krankheit gestorben – wenige Tage nach seinem 77. Geburtstag.

Eigentlich wollte Ritter vor zwei Jahren den Vorsitz der Chorgemeinschaft abgeben. Nicht, weil es ihm keinen Spaß mehr gemacht hätte. Im Gegenteil. Aber er wollte Platz machen für einen Jüngeren. Doch ein Nachfolger fand sich nicht. Also machte er weiter. Viele Mitglieder sagten damals „Wenn du aufhörst, dann hören wir auch auf.“

„Herr Ritter hat so viel Liebe und Leidenschaft in diese Arbeit hineingelegt, das war immer wieder spürbar“, würdigte Poings Bürgermeister Albert Hingerl den Verstorbenen. „Trotz seiner Krankheit und seines hohen Alters war er in dieser Weise ein ganz besonderes Vorbild für alle.“

Ritter, 1933 in Ludwigshafen geboren, organisierte bunte Abende, Theaterveranstaltungen und das bekannte „Weihnachtssingen vor dem Rathaus“. Für dieses Engagement erhielt der gelernte Diplom-Ingenieur, der seit 1968 in Poing lebte, auf dem Neujahrsempfang 2009 die Bürgermedaille. Wenn Ritter nicht in der Heimat weilte, dann fand man ihn oft in Italien. Riccione – zu dem besonders als Touristenziel bekannten italienischen Ort hatte er bereits als junger Mann einen engen Kontakt hergestellt, genauer zum örtlichen Chor „Coro Polifonico“. Mehrmals hatte er mit seiner Chorgemeinschaft die italienischen Sängerkollegen besucht, sich an den gemeinsamen Liedern erfreut.

Fanz Ritter starb am Sonntag in einem Krankenhaus. Das Requiem ist am Freitag, 29. Januar, 14 Uhr, in der Pfarrkirche St. Michael mit anschließender Beerdigung auf dem Gemeindefriedhof. Ritter hinterlässt eine Ehefrau, zwei Kinder und vier Enkel. Und eine Chorgemeinschaft.

Von Tanja Beetz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Großbrand im Zentrum von Ebersberg: In der Eberhardstraße stand das Haus der Glaserei Mascher im Vollbrand. Rund 100 Feuerwehrkräfte sind im Einsatz. Die Rauchschwaden …
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Bürgermeisterwahl Pliening: Eva Strauss probiert‘s noch einmal
Die SPD Pliening hat nach 2014 noch einmal Eva Strauss als Bürgermeisterkandidatin nominiert. Die 56-Jährige ist parteifrei. Jetzt sind‘s drei Kandidaten.
Bürgermeisterwahl Pliening: Eva Strauss probiert‘s noch einmal
Maximilian Josef aus Steinhöring
Endlich ist es soweit. Maximilian Josef ist da. Der Bub schläft aber erstmal aus. Maximilian ist das erste Kind von Anna Maria und Michael Eichner aus Steinhöring und …
Maximilian Josef aus Steinhöring
Unterricht soll im September 2022 starten
59,5 Mio. Euro soll die neue Schule in Markt Schwaben kosten. Jetzt liegen die neuen, überarbeiteten Pläne auf dem Tisch. 
Unterricht soll im September 2022 starten

Kommentare