+
Im Zusammenhang mit einer Ruhestörung konnte die Polizei Ebersberg eine kuriose Unfallflucht aufklären.

Polizeibericht

Radler begeht Unfallflucht unter Drogen und Alkohol

Ebersberg - Kurioser Radlunfall in Ebersberg, bei dem ausnahmsweise nach einem Zusammenstoß nicht der Autofahrer, sondern der Radfahrer sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Wie die Polizei am Wochenende meldete, stieß bereits am Donnerstag, gegen 20 Uhr, ein Radfahrer in der Rosenheimer Straße in Ebersberg mit einem Pkw zusammen, der von einer 31-Jährigen aus dem Landkreis gesteuert wurde. Anschließend flüchtete der Radfahrer zu Fuß von der Unfallstelle, sein Rad ließ er zurück. 

Der Wagen wurde bei dem Aufprall leicht beschädigt. Ein Zeuge kannte den Radfahrer. Bei der Nachschau an dessen Wohnort in Steinhöring konnte dieser nicht angetroffen werden. Kurz darauf wurde die Polizei Ebersberg von Anwohnern in der Ringstraße wegen einer Ruhestörung zur Hupfauer Höhe gerufen. 

Dort sprachen einige Personen lautstark dem Alkohol zu. Unter anderem konnte auch der 19-jährige Unfallverursacher angetroffen werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von fast zwei Promille, außerdem stand der junge Mann unter Drogeneinfluss. Auch konnte er nicht wirklich glaubhaft angeben, woher er das Fahrrad hatte. Es wurde eine Blutentnahme in der Kreisklinik durchgeführt, ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Konbike in blau/rot. Es wurde sichergestellt. Der Eigentümer kann sich bei der Polizei Ebersberg unter Tel. (0 80 92) 8268-0

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wapperl zeigen!
Als Symbol für faire Diskussionskultur rund um das Thema Flucht, Vertreibung und Asyl verteilen Jugendliche in Poing in dieser Woche das „Wertewapperl“. Dazu treten sie …
Wapperl zeigen!
Hallo, Herr Kindergärtner! Patrick (28) sagt, warum es so wenig Erzieher gibt
„Ich weiß nicht, woran es liegt, dass so wenige Männer in den sozialen Berufen arbeiten. Sicher spielt die eher mäßige Bezahlung eine Rolle.“ Das sagt Patrick Müller, …
Hallo, Herr Kindergärtner! Patrick (28) sagt, warum es so wenig Erzieher gibt
Vermeintlicher Raub löst Großeinsatz der Polizei aus
Elf Polizeifahrzeuge mit  20 Polizeibeamten sowie einem Diensthund waren am Dienstag im Einsatz, nachdem  bei der Polizei ein Notruf eingegangen war. Ein Bauunternehmer …
Vermeintlicher Raub löst Großeinsatz der Polizei aus
Scheitern lohnt sich manchmal doch
Am Freitag gibt’s Zeugnisse.  So mancher Schüler ist durchgefallen. Das ist nicht schön, aber auch kein Grund, den Mut zu verlieren. Schulischer Erfolg ist nämlich nicht …
Scheitern lohnt sich manchmal doch

Kommentare