Fitness im „Generationenpark“

Vaterstetten - „Bewegung hält fit - auch im Seniorenalter.“ Die offizielle Eröffung des Fitnessparks am westlichen Ortsrand von Zorneding ist am Samstag, 4. Juni.

Der Seniorenbeirat der Gemeinde Zorneding will gemeinsam mit den Jugendvertretern im Gemeinderat etwas für die Fitness von Zornedings Bürgern tun. Auch für die jüngere Generation ist einiges geboten. Dazu wird eine ganz besondere Anlage am westlichen Ortsrand eröffnet. Ein Sportfachmann wird am Samstag, 4. Juni, die Geräte am Gelände am Weiher erläutern. „Wir alle leiden unter Bewegungsmangel“, so die Verantwortlichen. Dem soll neben den anderen vielfältigen Möglichkeiten in der Gemeinde künftig mit einem kleinen Gerätepark nach dem Vorbild anderer Orte in Bayern begegnet werden. Ziel ist: Jeder soll sich, je nach Lust und Laune sowie seinen persönlichen Fähigkeiten, quasi im Vorbeigehen beim Spaziergang, dem „Gassi-Gehen“ mit dem Hund oder einer Joggingrunde an den Geräten üben können.

Vor einem Jahr wurden die ersten beiden Geräte aufgestellt: Reckstangen beziehungsweise eine Sprossenwand und eine Balancierstrecke. Diese Angebote werden inzwischen bereits intensiv genutzt. Derzeit kommen weitere fünf Geräte dazu. Sie sind so ausgesucht, dass für jeden etwas dabei ist. Ältere, vielleicht weniger fitte Personen, können sich beispielsweise um Gleichgewichtsübungen kümmern um Stürze zu vermeiden. Sportliche Jugendliche, die ihre Muskelkraft ausprobieren beziehungsweise stärken wollen, finden auch entsprechende Möglichkeiten.

Der Geräteparcours könne deshalb ohne weiteres als „Generationenpark“ bezeichnet werden, so jetzt die Verantwortlichen. „Wir möchten besonders die Älteren dazu animieren, sich nicht vor der Nutzung der einfachen Geräte zu scheuen.“ Bei jedem Gerät wird nach der Fertigstellung der Anlage ein Stationsschild stehen, das die möglichen Übungen und deren Wirkung erläutert.

„Den Standort am Nordrand des Weihers finden wir ideal, so dass die ganze Familie an den Geräten Spaß haben kann“, betonen die Verantwortlichen. Gleich daneben sind die Kinderspielplätze. Auf der östlichen Seite schließt sich der Bolzplatz an. Im Gegensatz zu den früheren „Trimm-Dich-Pfaden“ ist der neue Bewegungspark direkt am leicht erreichbaren Ortsrand gelegen.

Finanziert wurde der Geräteparks zum größten Teil durch die Gemeinde. Zwei Geräte wurden gestiftet. So spendete der Seniorenförderverein „Das Alter erleben in Zorneding“ einen namhaften Betrag. Das Landratsamt Ebersberg hat zudem einen gewonnenen Geldpreis zur Verfügung gestellt, weil es das Projekt zugunsten der Senioren besonders förderungswürdig fand.

Der Seniorenbeirat und die Jugendvertreter im Gemeinderat laden alle Bürger ein, den Bewegungspark bei der Eröffnungsfeier am Samstag, 4. Juni, ab 14 Uhr kennen zu lernen und gleich auch auszuprobieren. Ausweichtermin bei Regenwetter ist Samstag, 11. Juni. Nach der Begrüßung durch Zornedings Bürgermeister Piet Mayr wird ein Sportwissenschaftler die einzelnen Geräte vorstellen und die Übungsmöglichkeiten erläutern. Anschließend wird eine Seniorengruppe unter Anleitung der TSV-Vorsitzenden Hilde Tiemann die Nutzung der Geräte in der Praxis demonstrieren. Da sportliche Betätigung durstig macht, wird es alkoholfreien Getränken für alle geben.

Von Robert Langer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Flüchtlinge schaffen Probezeit
Kirchseeon - Zwei Projekte, um jugendlichen Flüchtlingen, die meist ohne Angehörige unterwegs waren, eine Ausbildung zu ermöglichen, laufen aktuell im Landkreis …
Junge Flüchtlinge schaffen Probezeit
Aldi darf, Norma nicht
Vaterstetten - Weil die Bebauungspläne unterschiedlich sind, behandelt die Gemeinde die nebeneinander liegenden Discounter Aldi und Norma auch ungleich. Der eine darf …
Aldi darf, Norma nicht
Offene Ganztagsbetreuung kommt
Hohenlinden/Forstern - Die Mittelschule Forstern will zum kommenden Schuljahr die Offene Ganztagsschule einführen. Das Projekt steht und fällt mit dem Interesse der …
Offene Ganztagsbetreuung kommt
Felizitas aus Anzing
Da strahlen sie, die frisch gebackenen Eltern, sie können ihr Glück kaum fassen. Deshalb haben Karin und Ludwig Ostermair aus Anzing ihr erstes Kind auch Felizitas …
Felizitas aus Anzing

Kommentare