Radeln durch den Wald macht in der Gruppe noch mehr Spaß bei den Touren der Gruppe 55+ Foto: Verein

Gemütlich in der Gruppe

Vaterstetten - Ein Angebot für die „Generation 55+“ sind die geführten Fahrrad- und Wandertouren beim TSV Vaterstetten.

„Wir müssen alle in Bewegung bleiben“, meint Karin Stammel vom TSV Vaterstetten. Der Verein hat sich etwas besonderes einfallen lassen, um mit sportlichen Angeboten auch für etwas Ältere zu werben: Das Programm 55+. Dahinter stecken geführte Wander- und Radl-Touren.

Der Name sei ihr einmal vor ein paar Jahren auf einer Messe aufgefallen, erzählt Stammel. Jetzt könne man ihn für das neue Angebot nutzen. Schließlich gebe es viele 60-Jährige, die sich deutlich jünger fühlten, meint Stammel. Welche Zielgruppe das Angebot hat, wird klar, wenn man sieht, dass die Touren unter der Woche üblicherweise am Donnerstag oder Freitag stattfinden. Es gehe auch darum, gemeinsam etwas zu unternehmen. „Wer nicht allein wandern will, ist hier richtig“, so Stammel. Ein Vorteil: Die Touren seien geführt, man könne also einfach genießen und müsse sich nicht um die Organisation kümmern. Das Angebot sei für Wiedereinsteiger ebenso geeignet wie für aktive Sportler oder für ganze Familien, für Vereinsmitglieder ebenso wie für Externe. Die 55 als Altersgrenze muss man also nicht zu ernst nehmen.

Eingebunden ist das Programm in die Abteilung Gesundheitssport. Als Gabi Seifferth die Abteilung übernommen hatte, habe sie bei den Mitgliedern des TSV eine Umfrage gestartet. Sie wollte wissen, welche Angebote gewünscht sind. Als Ergebnis wurde 55+ ins Leben gerufen.

Die ersten Touren führten beispielsweise durch die Gießenbachklamm zum Nusslbergkirchlein oder per Radl von Vaterstetten nach Aying mit Brotzeit im Biergarten. „Eine Tour ist uns aber auch komplett ins Wasser gefallen“, so Stammel.

Für Herbst und Winter haben die Verantwortlichen acht Angebote zusammengestellt. Die erste Tour hat am Donnerstag, 22. September, den Englischen Garten als Ziel. Auf wenig befahrenen Straßen mit geringer Steigung geht es über die Buga nach Dornach weiter nach Johanneskirchen zur Oberföhringer Isarwehr. Dann führt die Strecke zum Poschinger Weiher. Dort ist Mittagspause. Anschließend geht es über Aschheim und Heimstetten zurück. Weitere Ziele sind vom Duftbräu auf den Heuberg, eine Fahrradtour an den Steinsee, zum Spitzingsee und zur Obere Firstalm, rund um den Kirchsee, durch das Kupferbachtal, rund um den Schliersee und Mitte Februar dann vom Ammersee zum Kloster Andechs.

Weitere Informationen zur Anmeldung und zur Teilnahmegebühr sind jederzeit im Internet zu finden unter der Adresse www.tsv-vaterstetten.de.

Von Robert Langer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volkshochschule Vaterstetten entdeckt Facebook
Es hat ja ein bisschen gedauert, aber zwei junge Frauen haben es jetzt geschafft. Die Vaterstettener Volkshochschule hat Facebook entdeckt.
Volkshochschule Vaterstetten entdeckt Facebook
Gemeinde wartet: BMW springt nicht an
BMW lässt sich offensichtlich Zeit mit der Entscheidung, wo das Logistikzentrum des Münchner Autobauers für den Forschungs- und Prototypenbau im Innovationszentrum …
Gemeinde wartet: BMW springt nicht an
Disziplin und Freiheit
Es sieht federleicht aus, doch es steckt eine Menge Arbeit und Disziplin dahinter: Am Samstag tanzen die über 100 Schülerinnen der Ballettschule des Familienzentrums in …
Disziplin und Freiheit
Kopf ausschalten und mitgehen
Dass Essen und Trinken im Alter und vor allem auch bei Demenzerkrankungen häufig schwierig ist, davon wissen viele Angehörige zu berichten, die Demenzerkrankte pflegen. …
Kopf ausschalten und mitgehen

Kommentare