Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz

Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz

Vaterstettener (40) überfallen

Mit Messer bedroht und Handy geraubt

  • schließen

München -  Ein 40-jähriger Italiener aus Vaterstetten wurde in München mit einem Messer bedroht, geschlagen und beraubt.     

Ein 40-jähriger Italiener aus Vaterstetten war am Dienstag, 7. Juni,  gegen 22.15 Uhr in München-Untersendling auf dem Weg zur U-Bahnstation „Implerstraße“. Er telefonierte mit seinem Handy, als ihm zwei unbekannte Männer entgegenkamen.

Der 40-Jährige wurde laut Polizei in einer ihm nicht bekannten Sprache angesprochen und zudem mit Gesten dazu aufgefordert, sein Handy herzugeben. Einer der Männer hielt dabei ein Messer in der Hand, der zweite schlug dem 40-Jährigen gegen den Kopf.

Der Messerträger entriss dem Italiener das Handy und beide Täter flüchteten mit ihrer Beute zu Fuß. Der Vater-stettener wurde durch den Schlag leicht verletzt, konnte aber in der Polizeiinspektion am Hauptbahnhof eine Anzeige machen.

Demnach war der Täter mit dem Messer etwa 25 Jahre alt, ca. 180 Zentimeter groß, hatte eine kräftige Statur, kurze, schwarze Haare und eine helle Haut. Er trug ein schwarzen T-Shirt und Jeans. Der zweite Täter war ebenfalls etwa 25 Jahre alt, 160 Zentimeter groß und sehr schlank, hatte kurze schwarze Haare, helle Haut, trug eine weißes T-Shirt und Jeans. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Manuel aus Ebersberg
Ganz interessiert an allem ist der kleine Manuel. Während andere Babys lieber die Zeit verschlafen, schaut sich der niedliche Bub lieber die Welt an und staunt. Manuel …
Manuel aus Ebersberg
Ebersberg will 3D-Stadtmodell
Ebersberg hat sich entschieden: Es wird mit der Grafinger Firma Cadfem eine Kooperation eingehen und sich ein 3D-Stadtmodell erstellen lassen. Die Kreisstädter erhoffen …
Ebersberg will 3D-Stadtmodell
„Wir bürgen mit unseren Namen“
Ernst Gottlieb (70) leitete als Goldschmied- und Uhrmachermeister einen Handwerksbetrieb in Kirchseeon. Wir sprachen mit dem Baldhamer über die Position der kleinen …
„Wir bürgen mit unseren Namen“
Integrierter Azubi darf vorerst bleiben! Sein Anwalt: Begründung ist paradox
Warum der 22-jährigen Azubi aus Ebersberg erst mal nicht abgeschoben wird, obwohl sein Asylantrag abgelehnt wurde.
Integrierter Azubi darf vorerst bleiben! Sein Anwalt: Begründung ist paradox

Kommentare