Der Dauerärger geht noch bis Oktober weiter. So lange dauert die Sanierung der Bahnunterführung, Behinderungen für Autofahrer mit eingeschlossen.

Ärger wegen Bahnunterführung in Baldham

Stau noch bis Oktober

  • schließen

Intensiv gearbeitet wird derzeit an der Bahnunterführung in Baldham - zum Ärger der Autofahrer.

Baldham - Die Arbeiten sind notwendig, weil der Beton Schäden aufweist. Die Oberfläche an den Wänden wurde mit hohem Wasserdruck abgetragen. Derzeit geht es um die Festigkeit des Untergrundes. Anschließend kann der neue Spritzbeton aufgebracht werden. 

Nächster Punkt ist dann das Geländer, das auch teilweise abmontiert wurde. Zudem wird im Gehsteig ein Leerrohr verlegt, durch das, falls nötig, Leitungen gezogen werden können. Der Gehweg wird auch nicht asphaltiert, sondern gepflastert, was ein späteres Öffnen erleichtert. Die Arbeiten sind laut den Verantwortlichen im Zeitplan. 

Abgeschlossen werden soll das Projekt im Oktober. So lange wird es Staus geben. Denn der Verkehr läuft nur einspurig.„Das Rathaus bittet die Verkehrsteilnehmer um Geduld“, so der zuständige Sachgebietsleiter im Rathaus Vaterstetten, Manfred Weber, auf EZ-Anfrage.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Debatte um Gutachten - viele Fragen offen
Rund 75 000 Euro soll ein Verkehrsgutachten für Zorneding kosten. Das ist manchem Entscheidungsträgern zu teuer. 
Debatte um Gutachten - viele Fragen offen
Firmen-Abschiede schmerzen Ebersberg
1,3 Millionen Euro weniger Einnahmen als erwartet: Die Kreisstadt kann nur noch in Notwendiges investieren, für Sperenzchen bleibt kein Geld. Das alles, weil mehrere …
Firmen-Abschiede schmerzen Ebersberg
Paeplows holpriger Start
Es war ein holpriger Start für den Kirchseeoner CSU-Bürgermeisterkandidaten Jan Paeplow. Er erfährt Widerstand im Gemeinderat.
Paeplows holpriger Start
Matsch-Garten
Kinder spielen gerne im Matsch. Rund um die Tagesstätte St. Elisabeth in Grafing haben sie dazu ausgiebig Gelegenheit. Auf dem Gelände hat sich ein großer See gebildet. …
Matsch-Garten

Kommentare