Die Gemeindebücherei Vaterstetten wurden mit dem Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen“ ausgezeichnet. Auf unserem Foto (v.l.): Bernd Sibler, Büchereileiterin Christina Walser und Vaterstettens Bürgermeister Georg Reitsberger.

Gemeinde-Einrichtung ausgezeichnet

Bestnoten für Vaterstettener Bücherei

  • schließen

Vaterstetten - Gute Noten für die Gemeindebücherei Vaterstetten. Für „hervorragende Arbeit“ wurde sie jetzt von der staatlichen Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen in München ausgezeichnet.

„Das ist eine riesengroße Anerkennung für die Bücherei, für Frau Walser und ihre Kolleginnen“, sagte Bürgermeister Georg Reitsberger (Freie Wähler) im Schulausschuss des Gemeinderates.

Dabei lassen Ausstattung und Unterbringung der Vaterstettener Einrichtung auch im Vergleich mit andern Büchereien deutlich zu wünschen übrig. Das Team punktet jedoch dort, wo sich der persönliche Einsatz auszahlt. Das wurde bei der Präsentation des Jahresberichts im Ausschuss deutlich. „Normalerweise rechnet man zwei Medien pro Einwohner. Vaterstetten hat rund 23 000 Einwohner, aber die Bücherei nur 25 000 ausleihbare Medien“, hatte Büchereileiterin Christina Walser in diesem Jahr schon einmal vorgerechnet.

Damit rangiert Vaterstetten im Regierungsbezirk Oberbayern in der Rangliste vergleichbarer Büchereien auf dem letzten Platz. „Leider Schlusslicht“, so Walser. Ähnlich schlecht die Einstufung bei der Personalausstattung, der vorhandenen Fläche oder beim Etat. „In allen diesen Kategorien liegen wir ziemlich im unteren Bereich“ stellte Walser fest. Es gebe aber auch positive Werte. „Bei allem, was wir aus diesen Voraussetzungen machen, sieht es ziemlich gut aus.“ Spitzenreiter ist Vater-stetten im Bereich der Veranstaltungen. Walser hofft, dass diese Kennziffer die Verantwortlichen jetzt nicht veranlasst zu sagen „es geht auch mit wenig Platz und wenig Geld“. Sie hoffe auf entsprechende Ausstattung.

In der Würdigung durch die Landesfachstelle heißt es: „Wir freuen uns sehr über die erfreuliche Entwicklung, die in der Gemeindebücherei Vaterstetten in den letzten Jahren stattgefunden hat. Das Team um Frau Walser leistet eine hervorragende und beispielhafte Arbeit – und das trotz der Unterbringung in Räumen, die nicht optimal sind und die damit verbundenen hohen Arbeitsbelastung.“ Es seien nicht nur die guten Zahlen, die für sich sprächen. Die bibliotheksrelevanten Faktoren wie Ausleihe, Besucher und aktive Leser stiegen kontinuierlich an. Besonders erfreulich sei, dass die Bücherei immer neue Kunden gewinne. 2015 seien die Neuanmeldungen um mehr als zwölf Prozent gestiegen. Dieser Anstieg sei nicht selbstverständlich im bayernweiten Vergleich, vor allem auch in Hinblick auf die Größe des Teams. Hervorgehoben wurden vor allem die Aktivitäten wie die Leseförderung mit Büchereiführerschein, ABC-Taschen oder Lesen für Buben, Veranstaltungen wie das Krimifestival, den Lesemarathon oder den Sommerleseclub sowie die Entwicklung von Angeboten für Geflüchtete.

Lob gab es auch von Gemeinderäten. So erklärte Cordula Koch (SPD) „Das Personal ist immer freundlich und nimmt sich Zeit. Es schaut immer ordentlich aus.“ Also ein „großes Kompliment trotz der Unterbesetzung“. Inzwischen komme man sowieso in eine neue Bücherei, würdigte Koch die Umgestaltung. Besonders hob Koch hervor, dass die Bücherei versuche, junge Leute ans Lesen zu binden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Glockenweihe in Poing: Das Spektakel in Bildern und Videos
Jetzt sind die vier Glocken der künftigen neuen Poinger Pfarrkirche montiert. Gut 200 Schaulustige verfolgten am Donnerstagnachmittag das Spektakel. Am Vormittag wurden …
Glockenweihe in Poing: Das Spektakel in Bildern und Videos
Bettina aus Zorneding
as Glück hat einen Namen: Für Vivian Franz und Maik Blumke aus Zorneding heißt es Bettina. Genau so wie das kleine Töchterchen des Paares, das am 15. Mai in der …
Bettina aus Zorneding
Aus Lüftungsschlitzen schlugen plötzlich Flammen
In Kirchensur bei Amerang ist am Mittwoch ein Wohnmobil aus dem Landkreis Ebersberg komplett ausgebrannt. Grund war offensichtlich ein technischer Defekt. Der Fahrer …
Aus Lüftungsschlitzen schlugen plötzlich Flammen
Aßling dreht doch nicht an der Kita-Gebührenschraube
Protest nützt: Die Elternbeiträge für Kinder in Aßlinger Betreuungseinrichtungen bleiben vorerst unangetastet. Zum September 2018 soll es eine moderate Erhöhung geben, …
Aßling dreht doch nicht an der Kita-Gebührenschraube

Kommentare