Weil er Tankstelle nicht verlassen wollte

Betrunkener beleidigt Polizisten in Vaterstetten

  • schließen

Der Angestellte einer Tankstelle wussten sich nicht mehr zu helfen. Ein betrunkener Mann pöbelte im Verkaufsraum und wollte den Laden nicht verlassen, obwohl er mehrfach dazu aufgefordert worden war. Der Tankwart rief die Polizei. Und die erlebte ihr blaues Wunder.

Vaterstetten - Bei dem Betrunkenen handelte es sich um einen 32-jährigen Vaterstettener, der sich nach Eintreffen der Polizei gegen 23 Uhr gegenüber den Beamten sehr aggressiv zeigte und sie mehrfach beleidigte. Dann zog sich der Mann sein T-Shirt aus und ging in „Kampfstellung“, wie die Poinger Dienststelle berichtet.

Der 32-Jährige  wurde daraufhin zur Unterbindung und Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Auch auf der Dienststelle kam es noch zu Beleidigungen gegenüber den Polizeibeamten. In den Morgenstunden wurde der Mann wieder aus dem Gewahrsam entlassen, nachdem er seinen Rausch ausgeschlafen hatte. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++Erster Corona-Patient aus dem Landkreis stirbt an Covid-19+++
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++Erster Corona-Patient aus dem Landkreis stirbt an Covid-19+++
Corona-Labor: Tausche Weißwürste gegen Test-Kits
Im MVZ-Labor Poing werden täglich etwa 500 Testabstriche auf den Coronavirus untersucht. Weil auch hier medizinisches Material knapp wird, gab‘s ein ungewöhnliches …
Corona-Labor: Tausche Weißwürste gegen Test-Kits
Zornedinger Helferkreis: Geflüchtete seien spät über Corona informiert worden
Können Abstandsregeln auch in Flüchtlingsunterkünften eingehalten werden? Der Helferkreis in Zorneding ist jedenfalls skeptisch. 
Zornedinger Helferkreis: Geflüchtete seien spät über Corona informiert worden
Egmatings neue Bürgermeisterin Inge Heiler will Dorfladen und neue Spielplätze
Neuer Spielplatz, frisches Gesicht für den Schulhof, Nahversorgung ausbauen: Zu Besuch bei Egmatings künftiger Bürgermeisterin Inge Heiler.
Egmatings neue Bürgermeisterin Inge Heiler will Dorfladen und neue Spielplätze

Kommentare