1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Vaterstetten

Rambo-Szenen auf Bundesstraße: Audi-Fahrer (32) duelliert sich mit Biker (59)

Erstellt:

Von: Josef Ametsbichler

Kommentare

Ein Polizeimotorrad auf einer Autobahnraststätte (Symbolbild)
Ein Polizeimotorrad. (Symbolbild) © Sebastian Gollnow/dpa

Filmreife Szenen haben sich am Sonntagnachmittag auf der B 304 bei Vaterstetten (Landkreis Ebersberg) abgespielt - weil sich zwei Fahrer überhaupt nicht grün waren.

Vaterstetten - Alles begann mit dem Blinker - oder auch nicht. Eine Gruppe Motorradfahrer ärgerte sich laut Polizei am Sonntagnachmittag, dass der Fahrer eines silberfarbenen Audis vor ihnen kein Abbiegesignal setzte, als er in Vaterstetten nach links von der Möschenfelder Straße in die B304 abbog. Weil die Motorradfahrer davon ausgegangen seien, das Auto fahre geradeaus weiter, sei eine Mitfahrerin der Gruppe von ihm geschnitten worden.

Motorradfahrer ärgern sich über Audi-Fahrer - Überholmanöver auf der durchgezogenen Linie

Ein weiteres Mitglied der Biker-Gruppe, ein 59-Jähriger aus München, wollte das laut den Beamten nicht auf sich beruhen lassen. Er versuchte, den Audi-Fahrer, einen 32-Jährigen aus dem Landkreis Ebersberg, auf seinen Fehler aufmerksam zu machen. „Hierbei überholte erst der Motorradfahrer trotz durchgezogener Linie den Autofahrer. Anschließend zog der Audifahrer an dem Motorradfahrer, ebenfalls im Bereich einer durchgezogenen Linie, an diesem vorbei“ , so beschreiben die Ermittler den weiteren Hergang.

Gerammt beim Überholen: Streit zwischen Auto- und Motorradfahrer in Vaterstetten

Direkt nach dem Einscheren habe der Audi so stark gebremst, dass der Motorradfahrer eine Gefahrenbremsung einleiten musste. Der Motorradfahrer wollte erneut seinen Unmut kundtun und überholte erneut den Audi. Während des Überholvorgangs zog der Audi laut Polizei kurzzeitig ein Stück nach links, sodass er die rote Honda Goldwing des 59-jährigen Münchners mit seiner linken Fahrzeugfront im Heckbereich des Motorrads touchierte.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg finden Sie auf Merkur.de/Ebersberg.

Der Motorradfahrer versuchte, mit einem Ausweichmanöver über den Grünstreifen auf der linken Straßenseite, einen Sturz zu verhindern, was ihm auch gelang. Da laut den Beamten zum Glück in diesem Moment kein Gegenverkehr kam, zog sich der Motorradfahrer durch das Ausweichen nur leichte Verletzungen zu. Er klagte über Schmerzen an der Hand und am Bein. Deren Ursache vermuten die Ermittler in dem Versuch, einen Sturz zu verhindern.

Ermittlungen gegen beide Beteiligte: Mehrere Straftaten und Ordnungswidrigkeiten im Raum

Am Motorrad und am Pkw entstand nur leichter Blechschaden. Zur Aufnahme des Streits samt Unfall musste eine Spur der Bundesstraße für ca. 45 Minuten durch die Feuerwehr Vaterstetten gesperrt werden. Es kam daher zu einem deutlichen Rückstau in beide Richtungen.

Polizei sucht Zeugen

Welche Straftaten bzw. Ordnungswidrigkeiten den beiden vorzuwerfen sind, könne erst nach Abschluss der Vernehmungen gesagt werden. Die Polizei Poing habe hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Zur Aufklärung des Falles bittet die Polizei Poing Zeugen, welche den Vorfall beobachten konnten, sich bei der hiesigen Inspektion unter 08121/9917-0 oder jeder anderen Polizei zu melden.

Ebersberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Ebersberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Ebersberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare