+
Diesen Service wird es nach dem 30. Novemb er in Vatersteten nicht mehr geben.

Nach Schließung in Vaterstetten 

Neuer Post-Standort gesucht

  • schließen

Vaterstetten - Bürgermeister Georg Reitsberger will  der Post bei der Suche nach einem neuen Standort helfen. 

Nun ist die Nachricht auch offiziell im Rathaus Vaterstetten angekommen. „Die Deutsche Post hat mich darüber informiert, dass zum 30. November sowohl die Filiale als auch der Postfach-Standort geschlossen werden. Sendungen an Postfächer sollen ersatzweise an die Hausanschrift der Postfachinhaber zugestellt werden,“ so Bürgermeister Georg Reitsberger am Freitag.

Wie berichtet, wurde der Postservice bisher in den Räumen der Firma Avenio in der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Vaterstetten angeboten. Avenio-Geschäftsführer Helge Sahl war aber unzufrieden mit der Post als Partner und hatte eine Reihe von Vorwürfen erhoben. Unter anderem ging es um einen zusätzlichen Schalter und einen Geldautomaten. Die Post sprach von einer „einvernehmlichen Trennung“ aus „betrieblichen Gründen“ und erklärte, dass in diesem Bereich eine neue Filiale eingerichtet werden soll.

Bürgermeister Reitsberger teilt jetzt mit, er bedaure die Schließung außerordentlich für die vielen Menschen in Vaterstetten, die gerade in der Vorweihnachtszeit auf die Partnerfilialen im Ortsteil Baldham oder Grasbrunn ausweichen müssten. Gleichzeitig sagt er zu, die Post bei der Findung eines neuen Standorts zu unterstützen und sich dafür einzusetzen, eine möglichst rasche Lösung in Form einer kundenorientierten erreichbaren Filiale herbeizuführen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Licht unterm Dach für soziale Einrichtung 
Geplant sind rund 60 Wohneinheiten in einem Neubau einer sozialen Einrichtung an der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Vaterstetten. Der Bauausschuss genehmigte nun eine …
Mehr Licht unterm Dach für soziale Einrichtung 
Vor dem Arbeitsgericht: Steinhöringer lassen ihre „Gerti“ nicht hängen
Es war der größte Saal im Münchner Arbeitsgericht – und trotzdem reichten die Plätze nicht. Über 50 Mitarbeiter, Bewohner, Eltern und Betreuer waren gekommen, um sich …
Vor dem Arbeitsgericht: Steinhöringer lassen ihre „Gerti“ nicht hängen
Zu innovativ? Katholische Jugendfürsorge feuert beliebte Einrichtungs-Chefin: So erklärt die Kirche sich
Nach Tagen des öffentlichen Drucks hat sich die Katholische Jugendfürsorge jetzt zum Rauswurf der Steinhöringer BZ-Chefin Gertrud Hanslmeier-Prockl geäußert. Hier im …
Zu innovativ? Katholische Jugendfürsorge feuert beliebte Einrichtungs-Chefin: So erklärt die Kirche sich
Das große „M“: Neues Logo für Poinger Pfarrei
 Die Pfarrei St. Michael in Poing hat ein neues Logo. Das steckt dahinter. 
Das große „M“: Neues Logo für Poinger Pfarrei

Kommentare