+
Wer regiert in den nächsten sechs Jahren im Vaterstetten? Diese Frage wird erst am Sonntag, 29. März, in der Stichwahl entschieden.

Kommunalwahl 2020

Bürgermeisterwahl 2020 in Vaterstetten: CSU vorne, Grüne gewinnen

  • Robert Langer
    vonRobert Langer
    schließen

Kommunalwahl in Vaterstetten: Computerprobleme, Christsoziale liegen vorne, Grüne gewinnen dazu. Spitzauer: „Die Zeiten einer CSU mit 60 Prozent sind vorbei“.

Vaterstetten – In der größten Landkreiskommune dauerte das Auszählern am längsten. Schuld daran waren in Vaterstetten erhebliche Computerprobleme. Das vorläufige Endergebnis lag am Montag erst gegen 16 Uhr vor.

Stärkste Fraktion bleibt die CSU. Deren Bürgermeisterkandidat Leo Spitzauer war mit dem Ergebnis zufrieden. „Die Zeiten einer CSU mit 60 Prozent sind vorbei.“ Die Etablierten seien wieder gewählt worden. Dazu gebe es aber auch neue Gesichter wie Theresa Fauth und Maximilian Mack. Man werde in den Gemeinderat frische Ideen einbringen, wie man sie bereits im Wahlprogramm formuliert habe.

Vaterstetten: Gewinner der Wahl sind die Grünen

Gewinner der Wahl sind die Grünen, die ihre Mandate deutlich ausbauen konnten. Sie wurden zweitstärkste Fraktion. „Wir haben einen extrem engagierten Wahlkampf gemacht“, erklärte Bürgermeisterkandidat David Göhler. Stichworte: Neben Argumenten Musik und mit dem Fahrrad durch den Ort. Auch viele junge Aktive hätten sich engagiert.

In der Stichwahl gegen Leonhard Spitzauer hat es aber Maria Wirnitzer (SPD) geschafft. Sie betont, „die Möglichkeiten des Wahlkampfes sind jetzt eingeschränkt“. Aber es gebe wichtigere Dinge, „die Sicherheit geht vor“. Die SPD habe sich stabilisiert. „Auch wenn ich gerne einen Sitz mehr gehabt hätte.“ Wichtig sei auch gewesen, dass die SPD einen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufgestellt habe. Wenn es jetzt im nächsten Durchgang nur noch eine Briefwahl gibt, hofft Wirnitzer auf eine höhere Wahlbeteiligung.

Roland Meier: FW „leider geschwächt“

FW-Bürgermeisterkandidat Roland Meier sieht die Freien Wähler nach der Gemeinderatswahl „leider geschwächt“. Dafür gebe es mehrere Gründe. Für die Stichwahl wolle er keine Empfehlung abgeben. „Ich will neutral bleiben.“ Dass es in zwei Wochen eine Abstimmung wohl nur als Briefwahl geben könnte, sieht Meier skeptisch. Er befürchtet, dass dies als Protestmöglichkeit gesehen werden könnte, beispielsweise durch ungültige Stimmen.

Klaus Willenberg (FDP): „Ich freue mich, dass sich der Aufwand gelohnt hat.“ Sein Fazit. Die Vaterstettener hätten ihn nicht unbedingt als Bürgermeister gewollt, wohl aber als Gemeinderat.

Der Gemeinderat

CSU: Leo Spitzauer (9994 Simmen, Listenplatz 1), Michael Niebler (6875, LP 4), Michelino Capezzuto-Zehetmeier (6402, LP 10), Josef Schmid (5766, LP 12), Florian Pöhlmann (5724, LP 2), Christl Mitterer (5711, LP 3), Benedikt Weber (5677, LP 5), Stefan Huber (5585, LP 7), Theresa Fauth (5446, LP 6), Maximilian Mack (5282, LP 28), Albert Wirth (4973, LP 13), Manfred Vodermair (4953, LP 15). 

Grüne: David Göhler (5771, LP 1), Stefan Ruoff (5093, LP 6), Dr. Elisabeth Mundelius (4693, LP 3), Katrin Pumm (4294, LP 2), Axel Weingärtner (4022, LP 4), Marina Ruoff (3685, LP 9), Felix Edelmann (3682, LP 10) 

Freie Wähler: Roland Meier (4377, LP 1), Dr. Bianca Dusi-Färber (3290, LP 2), Wolfgang Schermann (1855, LP 3). 

AFD: Brigitte Fischbacher (755, LP 1) 

SPD: Maria Wirnitzer (7353, LP 1), Günter Lenz (4135, LP 6), Cordula Koch (3764, LP 3), Josef Mittermeier (3312, LP 2), Annika Deutschmann (2132, LP 9). 

FDP: Klaus Willenberg (3162, LP 1), Renate Will (2095, LP 4).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausweichversuch gescheitert: Autofahrer rammt Pferdekutsche - nun schaltet sich die Organisation PETA ein
Ausweichversuch gescheitert: Autofahrer rammt Pferdekutsche - nun schaltet sich die Organisation PETA ein
Riesiges Hornissennest entdeckt: Ehepaar reagiert überraschend - „Hab ich in 80 Jahren noch nie gesehen“
Riesiges Hornissennest entdeckt: Ehepaar reagiert überraschend - „Hab ich in 80 Jahren noch nie gesehen“
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: 39 gemeldete Infektionen - 7-Tage-Inzidenz sinkt
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: 39 gemeldete Infektionen - 7-Tage-Inzidenz sinkt
Das Geld fließt dahin: Autor Throsten Schüller erklärt wohin
Das Geld fließt dahin: Autor Throsten Schüller erklärt wohin

Kommentare