+
Zwei Klassen der Schule Parsdorf waren in diesem Jahr die Ersten, die mit ABC-Taschen ausgestattet wurden.

Erstklässler-Aktion der Gemeindebücherei Vaterstetten

Rote Tasche für Lesespaß

Seit 2010 verteilt die Gemeindebücherei rote Taschen mit Hilfe ihres Fördervereins an Erstklässler. Drin sind kleine Geschenke und ein Leseausweis

Vaterstetten – „Wo sind wir denn hier, ist das ein Käseladen?“, fragt Monika Peters augenzwinkernd in die Runde. „Neeeeein!“, rufen die Kinder. „Das ist die Bücherei.“ Recht haben sie, die Kinder der Klassen 1a und 1b aus der Grundschule Parsdorf. Sie sind die ersten von insgesamt 260 Erstklässlern aus der ganzen Gemeinde Vater-stetten, die heuer ihre ABC-Taschen entgegennehmen dürfen.

Seit 2010 verteilt die Gemeindebücherei diese Taschen mit Hilfe ihres Fördervereins. Jeder Erstklässler bekommt eine knallrote Tasche mit der Aufschrift „Clever“, gestiftet von der Firma Feinkost Käfer. Clarissa Käfer, selbst Mutter von zwei Kindern, lässt es sich auch nicht nehmen, jedes Jahr selbst bei der Übergabe in der Bücherei dabei zu sein.

So begehrt diese roten Taschen auch sind – Büchereimitarbeiterin Peters betont extra: „Die sind für Euch, nicht für Eure Mamas!“ Damit ist der Inhalt doch noch viel spannender. Denn neben Informationen rund um die Bücherei befindet sich darin für jedes Kind ein Buchgeschenk, gestiftet von der Verlagsgruppe Random House, und vor allem ein Leseausweis, mit dem die Schüler künftig kostenlos in der Gemeindebücherei Medien ausleihen dürfen. Damit der Ausweis nicht verloren geht, ist er an einem leuchtend grünen Schlüsselband befestigt, das der Förderverein beigesteuert hat.

„Medien“ bedeutet nicht nur Bücher, auch das wissen die Kinder bereits ganz genau. „Hier gibt es auch Zeitschriften, CDs, Filme und Spiele“, zählen sie auf. Viele der Erstklässler kennen die Bücherei schon seit Jahren, einige haben in ihrer Kindergartenzeit auch schon den sogenannten Bücherei-Führerschein gemacht. Deshalb wissen sie genau, wie man sich hier verhalten muss: „Leise sein, damit auch andere Leute ungestört lesen können.“ „Keine Seiten rausreißen oder Eselsohren in die Bücher machen“ und „Nicht herumturnen oder essen.“

Bei so vielen Vorkenntnissen steht dem ungetrübten Lesegenuss nichts mehr im Weg. Bis die Kinder allerdings ihre heiß begehrten ABC-Taschen in Empfang nehmen können, haben die Mitarbeiterinnen der Bücherei alle Hände voll zu tun: Die Vorbereitungen beginnen meist schon direkt nach der Aktion des vorherigen Jahres. Sponsoren müssen angefragt werden und die Taschen gepackt und gelagert werden.

Es dauert auch, bis von allen Erstklässlern die Daten für den Leseausweis in der Bücherei vorliegen. Termine werden vereinbart und Monika Peters sucht eine Geschichte aus, die sie den Kindern vorliest. Kurz vor dem Besuch der Erstklässler schließlich muss noch umgeräumt werden: Regale werden beiseite geschafft, um Platz für etwa 30 Stühle in der Raummitte zu schaffen. Viel Arbeit steckt also in der Aktion, doch die Kinder für das Lesen zu begeistern, ist allen Mitarbeiterinnen und Helfern der größte Ansporn.  se

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben
Für einen 50-Jährigen aus Markt Schwaben war der vergangene Freitag, der 13., wirklich ein rabenschwarzer Tag. Er stürzte leblos vom Fahrrad. Aber er hatte großes Glück: …
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben
Wo der Tod Geschichte erzählt
Sie sind die Visitenkarten eines Dorfs, und sie erzählen auf ganz persönliche Art und Weise von der Geschichte einer Stadt: Friedhöfe.
Wo der Tod Geschichte erzählt
Reif für die Tonne
Viele Halloween-Freunde im Landkreis Ebersberg wissen oft nicht, was wirklich im Kürbis steckt. Die Mitglieder in den Gartenbauvereinen wissen das schon.
Reif für die Tonne
Bringen Sie Licht in einen dunklen Alltag!
Die Weihnachtsaktion 2017 der Ebersberger Zeitung widmet sich der versteckten Altersarmut im Landkreis. Die Aktion wird mit einem Konzert des Grafinger Jugendorchesters …
Bringen Sie Licht in einen dunklen Alltag!

Kommentare