+
Vorstandsteam: Vorsitzende Claudia Lohmann und Stellvertreter Kurt Schneeweis.

Bürgersaal-Förderverein vor der Auflösung 

Frust über Stillstand

  • schließen

Vaterstetten - Der Förderverein für einen Bürgersaal in Vaterstetten steht kurz vor der Auflösung. Die Mitglieder werden bei einer Versammlung  am Mittwoch, 22. Juni, über einen Antrag des Vorstands abstimmen.

„Es bewegt sich nichts in der Gemeinde.“ Claudia Lohmann, Vorsitzende des vor zwei Jahren mit viel Elan und Zuversicht in Vaterstetten gegründeten Fördervereins für einen Bürgersaal in der Großgemeinde ist frustriert. In der nächsten Mitgliederversammlung am Mittwoch, 22. Juni, im Sitzungssaal des Rathauses will der Vorstand den Antrag auf Auflösung des Vereins stellen. Der Beschluss dazu fiel im Vorstand nach Informationen der Ebersberger Zeitung nicht einstimmig.

Für diese Entwicklung gibt es laut Lohmann verschiedene Gründe. Unter anderem die personelle Besetzung des Führungsgremiums. Es stehen Neuwahlen des Vorstands an. Lohmann selbst will aus persönlichen Gründen aufhören. Auch andere Vorstandsmitglieder wollen sich nicht wieder zur Wahl stellen. Vizevorsitzender Kurt Schneeweis hingegen hätte weiter gemacht, so Lohmann. Man habe in den vergangenen Monaten versucht, unter den Mitgliedern Personen zu finden, die sich im Vorstand engagieren wollten. Das sei aber nicht erfolgreich gewesen. „Wir haben lange gekämpft und gerungen. Es ist uns nicht gelungen.“ Allein schon aus diesem Grund wurde im Vorfeld über die Auflösung des Vereins gesprochen. „Es könnte ja sein, dass sich bei der Mitgliederversammlung etwas anderes ergibt“, so Lohmann gegenüber der EZ. Viel Hoffnung hat sie aber nicht, kurzfristig neue Vorstandsmitglieder zu finden. 

Ein gewichtiger Grund für die Auflösung ist auch eine gewisse Frustration. Der Verein hatte nach seiner Gründung eine ganze Reihe von Veranstaltungen organisiert, war auf Straßenfesten und Christkindlmärkten präsent. Ein großer Galaabend im November vergangenen Jahres im Alten Speicher in Ebersberg war sehr gut besucht, allerdings vor allem von Ebersbergern und Grafingern. Das Interesse aus Vaterstetten war eher gering. Auch habe sich nach Ansicht des Vereins die politische Lage in der Gemeinde Vaterstetten in Bezug auf einen Bürgersaal nicht gerade positiv entwickelt. Im Verein beurteilt man die Situation nach Informationen der EZ derzeit so: Sehr viele Großprojekte seien aktuell in der Kommune zu realisieren. Das Bauamt werde nicht müde, seine Überlastung zu betonen. Die Notwendigkeit eines Saals als gesellschaftliches Zentrum der Gemeinde werde weder von den Bürgern, noch den Politikern als wichtig angesehen. Auch „die Unterstützung durch die zahlreichen ortsansässigen Vereine, die wir eigentlich vorausgesetzt und uns erhofft hatten, ist ebenfalls leider überwiegend ausgeblieben“, heißt es in einem Schreiben.

Bürgermeister Georg Reitsberger würde es sehr bedauern, wenn sich der Verein auflösen würde. Man brauche so etwas, um die Kultur in der Gemeinde hoch zu halten, so der Rathauschef. Schließlich habe die Kommune einiges zu bieten. Eine Reihe hochkarätiger Musikschaffender seien mit Vaterstetten verbunden, von Karl Böhm bis Udo Jürgens. Auch aktuelle Bundessieger habe der Ort aufzuweisen. Die Gemeinde müsse hinter den Plänen für einen Bürgersaal stehen, so Reitsberger und fügte hinzu: „Wenn wir es uns leisten können.“ Er habe selbst erst am Mittwoch erfahren, dass sich der Verein auflösen könnte, so Reitsberger. Der Bürgermeister will nun zunächst einmal die Versammlung abwarten. „Ich hoffe, dass das keine Beerdigung wird“, so Reitsberger. Und Lohmann betont: „Das Thema ist nicht weg, der Bedarf ist weiterhin da."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maria Magdalena aus Zorneding
Maria Magdalena ist wirklich ein kleiner Sonnenschein. Selbst wenn sie schläft, strahlt sie so viel Wärme und Liebe aus. Das niedliche Mädchen ist nach Constantin Adrian …
Maria Magdalena aus Zorneding
Bürgermeister will Luxus-Klo für Zornedinger Bahnhof
Schon lange wird über eine öffentliche Toilette am Zornedinger Bahnhof nachgedacht. Jetzt stieß Bürgermeister Piet Mayr mit seinem teuren Vorschlag allerdings auf taube …
Bürgermeister will Luxus-Klo für Zornedinger Bahnhof
Wapperl zeigen!
Als Symbol für faire Diskussionskultur rund um das Thema Flucht, Vertreibung und Asyl verteilen Jugendliche in Poing in dieser Woche das „Wertewapperl“. Dazu treten sie …
Wapperl zeigen!
Hallo, Herr Kindergärtner! Patrick (28) sagt, warum es so wenig Erzieher gibt
„Ich weiß nicht, woran es liegt, dass so wenige Männer in den sozialen Berufen arbeiten. Sicher spielt die eher mäßige Bezahlung eine Rolle.“ Das sagt Patrick Müller, …
Hallo, Herr Kindergärtner! Patrick (28) sagt, warum es so wenig Erzieher gibt

Kommentare