+
Die Schülergruppe und ihre französischen Gäste freuen sich auf eine gemeinsame Zeit  in Vaterstetten. 

Französische Gäste des Humboldt-Gymnasiums Vaterstetten erwartet ein abwechslungsreiches Programm

Schulbesuche und Brezn backen

„Eine wunderschöne Tradition“ nannte Rüdiger Modell, Leiter des Humboldt-Gymnasiums Vaterstetten (HGV), den alljährlich stattfindenden Austausch mit einer Schule in Argentan in der Normandie.

Vaterstetten  Der Austausch beruht auf der schuleigenen Stiftung Eliteförderung, die seit 2003 jedes Jahr Vaterstettener Schüler mit besonders herausragenden Leistungen in den Fächern Deutsch und Französisch belohnt.

Zehn Vaterstettener Schülerinnen und Schüler waren bereits im vergangenen Oktober zu Besuch in Argentan, nun erfolgte der Gegenbesuch ihrer französischen Freunde: Zehn Jugendliche, meist 14 Jahre alt, die in Frankreich die 3. Klasse des Collège besuchen, bevor sie dann auf das Lycée, vergleichbar mit unserem Gymnasium, wechseln.

Nach ihrer Ankunft in Vaterstetten wurden die Jugendlichen und ihre Betreuer Jean-Louis Carpentier und Sandrine Catherine im HGV von Modell und von Landrat Robert Niedergesäß, den beiden Vorständen der Stiftung Eliteförderung, begrüßt.

Modell erläuterte zunächst die Ausbildungsrichtungen und Aktivitäten der Vaterstettener Schule, bevor Niedergesäß die Gemeinde und den Landkreis näher vorstellte. Carpentier bedankte sich im Namen der französischen Schulfamilie für die Gastfreundschaft. Er betonte, dass der Austausch nicht nur der Förderung der Sprachkenntnisse diene, sondern auch Werte wie Respekt, Toleranz und Freundschaft in einem geeinten Europa vermittle.

In den kommenden Tagen erwartet die französischen Gäste ein volles Programm: Neben Schulbesuchen sind eine Stadtführung in München sowie weitere Ausflüge nach Salzburg und an den Chiemsee geplant. Besondere Höhepunkte sind in diesem Jahr außerdem eine Führung durch die Hofbräu-Kunstmühle in der Landeshauptstadt München sowie der Besuch einer Bäckerei, in der die Jugendlichen selber Brezn backen dürfen.

Susanne Edelmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher: Geothermie kann weiterlaufen
Weiterhin sehen Wissenschaftler keinen direkten Zusammenhang zwischen den bisherigen Erdbeben und der Geothermie in Poing. Nächstes Jahr soll ein Forschungsprojekt …
Forscher: Geothermie kann weiterlaufen
Wo Waller und Krebse wohnen
Wie funktioniert das Leben im Wasser? Was gibt es dort außer Fischen noch? Und wie entsteht Hochwasser? Diesen und anderen Fragen gingen Schulkinder im Rahmen einer …
Wo Waller und Krebse wohnen
Erinnerung an zwei beste Freunde
Sie sind zwei große Söhne des Landkreises Ebersberg gewesen und sie sind nicht vergessen.
Erinnerung an zwei beste Freunde

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.