+
Gruppenbild vor der Wieskirche.

Humboldt-Gymnasium Vaterstetten

Deutsch-französische Freundschaft

  • schließen

Besuch aus dem französischen Aix en Provence war jetzt am Gymnasium in Vaterstetten. Der Gegenbesuch ist nach den Osterferien geplant.  

Vaterstetten – Einen bayerischen Empfang in Dirndl und Lederhosen gab es am Münchner Flughafen für die französischen GästeCollège „Arc de Meyran“ aus Aix en Provence. Anschließend fuhren die 25 Schüler Humboldt Gymnasiums Vaterstetten aus sechs achten Klassen mit ihren Austauschpartnern zurück in die Schule zum Willkommensimbiss und zum Kennenlernen. Auf dem Programm standen in den folgenden Tagen Ausflüge nach München und Augsburg. Begeistert waren sowohl die Franzosen als auch die Deutschen von dem Kunstprojekt, das Kunstlehrer Markus Grimm organisiert hatte. Die Schüler gestalteten ihr eigenes T-Shirt per Siebdruckverfahren mit einem vorher aufgenommenen gemeinsamen Gruppenfoto. Die Besucher aus Aix nahmen auch an einigen Schulstunden teil, um den Schulalltag in Deutschland kennen zu lernen.

Ein Höhepunkt des Aufenthalts war die Aufführung einiger Schuhplattler des Trachtenvereins „Chiemgauer München“ am „Bayerischen Abend“ in der Schulmensa. Danach konnten sich Schuhplattler, Schüler und ihre Angehörigen am reichhaltigen Buffet mit bayerischen Spezialitäten stärken, die von den Eltern vorbereitet worden waren.

Das Wochenende verbrachten die Austauschschüler bei ihren Gastfamilien. Trotz des schlechten Wetters wurde es nicht langweilig: Einige verabredeten sich zum Schwimmen oder zum Bouldern in einer Kletterhalle, andere unternahmen einen Ausflug in die Salzwelten bei Berchtesgaden oder trafen sich mit anderen deutschen und französischen Schülern in einem Bowlingcenter. Dazu gab es einen gemeinsamen Tagesausflug nach Neuschwanstein und zur Wieskirche. Gleich nach den Osterferien findet der Gegenbesuch der deutschen Schüler in Aix en Provence statt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsche Handwerker betrügen Ebersberger Rentnerin (86)
So dreist! Falsche Handwerker haben eine gutgläubige Rentnerin in Ebersberg um 1000 Euro betrogen. Der Vorfall ereignete sich in der Kampenwandstraße.
Falsche Handwerker betrügen Ebersberger Rentnerin (86)
Auf den letzten 50 Metern
Nur noch 50 Meter fehlen, dann ist das Nahwärmenetz in Markt Schwaben komplett. Mitte September soll es in Betrieb gehen.
Auf den letzten 50 Metern
Feuerwehr: So verhalten Sie sich nach einem Unwetter
Bei einem Unwetter wie vom vergangenen Wochenende ist sich jeder selbst der Nächste. Dafür hat wahrscheinlich keiner mehr Verständnis, als die Feuerwehr selbst.
Feuerwehr: So verhalten Sie sich nach einem Unwetter
Schurers Gschmäckle-Wahlkampf
Wahlkampf ist gut und schön. Die Frage ist nur: wie? Bei dem SPD-Spitzenkandidaten für Erding-Ebersberg Ewald Schurer macht eine Mail stutzig. Unser Autor kommentiert. 
Schurers Gschmäckle-Wahlkampf

Kommentare