1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Vaterstetten

Illegale Einreise: Fünf Männer in Lkw auf Firmengelände entdeckt - Schleuser-Ermittlungen gegen Fahrer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josef Ametsbichler

Kommentare

Polizisten durchsuchen einen Lkw. (Symbolbild)
Polizisten durchsuchen einen Lkw. (Symbolbild) © dpa

Mitarbeiter einer Parsdorfer Firma haben im Laderaum eines Lkw Personen entdeckt - und die Polizei verständigt.

Parsdorf - Fünf Streifen der Polizei Poing, unterstützt von Kräften des Einsatzzuges Erding, der Polizeiinspektion Erding, der Kripo Erding und der Verkehrspolizei Hohenbrunn, eilten am Mittwochnachmittag zu einem Firmengelände im Gewerbegebiet Parsdorf (Gemeinde Vaterstetten). Wie die Polizei mitteilt, hatten Firmenmitarbeiter beim Öffnen der Türen eines Lkw-Aufliegers Personen im Laderaum entdeckt und gegen 15.15 Uhr die Polizei verständigt. Der rumänische Lkw sei an der Abladerampe gestanden und habe Ladung abladen sollen.

Die Polizei durchsuchte nach eigenen Angaben den Laderaum und traf fünf Männer im Alter von 18 bis 39 Jahren an. Sie hätten angegeben, aus Afghanistan beziehungsweise Pakistan zu stammen „und stehen nun im Verdacht, im Lkw unerlaubt nach Deutschland eingereist zu sein“, so die Ermittler weiter.

Verdacht gegen Lkw-Fahrer: „Bislang keine konkreten Ermittlungsansätze“

Nun habe man mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Fahrer, ein 45-jähriger Rumäne, sei im Verdacht gestanden, die fünf Männer absichtlich ins Bundesgebiet eingeschleust zu haben. „Konkrete Ermittlungsansätze haben sich hierfür bislang nicht ergeben“, teilt die Inspektion Poing mit.

Die jungen Männer müssen sich nun laut den Beamten wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise verantworten. Mittlerweile seien sie in einer entsprechenden Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber untergebracht worden. Es ermittelt die Polizeiinspektion Poing.

Ebersberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Ebersberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Ebersberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion