Täter waren offensichtlich bewaffnet

Jugendliche am Baldhamer Bahnhof ausgeraubt

  • schließen

Zwei Jugendliche (beide 15 Jahre alt) sind am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr am Bahnhof in Baldham Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls geworden. Das teilte die Polizei mit.

Baldham - Die Jugendlichen hielten sich im Bereich des Fahrradabstellplatzes im Kastanienweg auf. Aus einem nahe gelegenen Waldstück an der Bahnlinie tauchten plötzlich zwei dunkel gekleidete maskierte Männer auf. Einer der Täter habe eine Pistole in der Hand gehalten, so ein Polizeisprecher. Er entriss dem Mädchen die Handtasche und ihr Handy. Die Schülerin kam dabei zu Sturz und verletzte sich leicht. Dem Begleiter entwendeten die Unbekannten ebenfalls Geld und Handy.

Mit ihrer Beute flüchteten die Männer in westliche Richtung auf dem bewaldeten Weg parallel zur S-Bahn. In der Handtasche der Schülerin befand sich ihre Geldbörse. Nach Angaben der Geschädigten waren die beiden Täter mit schwarzen Sturmhauben maskiert und trugen schwarze Kleidung. Einer konnte als etwa 190 cm groß, schlank, ca. 20 Jahre alt, mit schwarzer Pistole bewaffnet, beschrieben werden. Von dem zweiten Mann liegt keine nähere Beschreibung vor.

Die Kripo Erding ermittelt. Hinweise unter Tel: (0 81 22) 96 80.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Kampf gegen Rechts viel Geld verbrannt
Die Beerdigung erfolgte in kleinem Kreis, obwohl Grafings Bürgermeisterin Angelika Obermayr auf eine große Runde aus  vielen mit der Jugendarbeit befassten Personen …
Im Kampf gegen Rechts viel Geld verbrannt
Streuobstwiese nicht betreten!
Goldafter-Raupen haben 35 Bäume auf einer öffentlichen Streuobstwiese in Poing befallen. Berührungen können bei Menschen zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen …
Streuobstwiese nicht betreten!
Elias aus Bruck
Da strahlt einer mehr als der andere. Verena und Martin Kugler aus Pullenhofen (Gemeinde Bruck) freuen sich unendlich über die Geburt ihres zweiten Kindes, und der große …
Elias aus Bruck
Fahrgast rastet in Grub aus und bespuckt Lokführer
Beschimpft, beleidigt und am Ende auch noch angespuckt: Das ist einem Lokführer der S-Bahn am Bahnhof Grub passiert.
Fahrgast rastet in Grub aus und bespuckt Lokführer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.