Ausschreibung läuft

Neue Vaterstettener Schule: 45 Beamer auf der Wunschliste

  • schließen

Die Ausschreibung läuft. Es geht um die Medientechnik im Neubau des Schulzentrums Vaterstetten, das derzeit im Werden ist. Auf der Wunschliste: 45 Beamer für die Klassenzimmer. Es soll den Schülern an nichts fehlen. Auch nicht am Frontalunterricht?

Vaterstetten– Die Ebersberger Zeitung hat bei 2. Bürgermeister Martin Wagner (CSU) nachgefragt. Die Ausstattung des neuen Schulzentrums wird medientechnisch außer den 45 Beamern unter anderem auch aus 22 Dokumentenkameras, drei drahtlosen Mikrophonsets und 16 12-Zoll-Zweiwege-Lautsprechern bestehen. Und obwohl diese Investition angesichts eines Gesamtaufwandes von etwa 40 Millionen Euro kaum mehr ins Gewicht fallen dürfte, sagt Wagner doch: „Hier wird nicht geaast, sondern eine Schule der Zukunft gestaltet.“

Der Bürgermeister verweist darauf, dass Deutschland beim digitalen Lernen in den Grundschulen „im Vergleich zur übrigen Welt“ Nachholbedarf habe. „Wir wollen die Schule so ausrüsten, dass sie für den technischen Fortschritt der nächsten 20 Jahre gerüstet ist.“

Die Ausstattung sei in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung ausgesucht worden. „Die hat gesagt, was sie will“, berichtet Wagner. Zu üppig sind die Wünsche anscheinend nicht ausgefallen, wenngleich einer ursprünglichen Kalkulation in Höhe von 45 Millionen für das gesamte Projekt mit dem Rotstift eine Obergrenze verordnet wurde (wir berichteten). „Wir haben bei 39,8 Millionen einen Deckel draufgezogen.“

So wie es den Anschein hat, wird dieser Deckel auch leidlich halten, hofft Wagner, jedenfalls sehe es im Moment danach aus. Inzwischen seien 80 Prozent der Ausschreibungen durch, der Kostenrahmen wird entweder eingehalten oder „ganz knapp“ überschritten. Die Gemeinde hat eine fünfprozentige finanzielle Sicherheitsspanne mit eingeplant, die den gestiegenen Baupreisen Rechnung tragen soll.

„Das ganze ist eine Lernlandschaft“, sagt Wagner. Die Dimensionen sind beeindruckend: Die Grundschule wird vierzügig, das heißt sie bekommt in jeder Jahrgangsstufe vier Klassen. Außerdem wird eine Mittelschule angegliedert – samt Sportstätten Schwimm- und Dreifachturnhalle, die auch den örtlichen Vereinen zur Verfügung stehen soll. Dazu kommt eine Mittagsbetreuung für die Ganztagskinder.

Der Neubau soll im Herbst nächsten Jahres fertiggestellt werden und sei „vergleichbar mit einer Lernlandschaft in Riem“, berichtet Martin Wagner weiter. „Das wird eine sehr große, moderne Schule.“ Mit ihr soll auch der ständig wachsenden Schülerzahl in Vaterstetten Rechnung getragen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereit für die „Kurze Nacht“
Etwa 40 Künstler werden am Samstag in Poing ihre Werke unter freiem Himmel herstellen und präsentieren. Ein Überblick: 
Bereit für die „Kurze Nacht“
Gottseidank endlich überstanden!
Der Ärger hat ein Ende, die neue Ortsmitte wird bald in neuem Glanz erstrahlen.
Gottseidank endlich überstanden!
Dorthin geht‘s zum WC
Nicht jeder Bürger dürfte wissen, dass es in der Gemeinde Poing acht öffentliche Toiletten gibt. Jetzt sind sie erstmals ausgeschildert.
Dorthin geht‘s zum WC
Schreiner der Zukunft
Sie sind der richtige Ansprechpartner, wenn es im Landkreis Ebersberg ums Arbeiten mit Holz geht.
Schreiner der Zukunft

Kommentare