Freuen sich auf die Besucher: Mitglieder des Vaterstettener Partnerschaftsvereins. 

Partnerschaft mit Trogir

Vaterstetten: Warten auf die Freunde aus Kroatien

  • schließen

Bairisch-kroatische Blasmusik gibt es am Wochenmarkt in Vaterstetten am Freitag, 28. April. Grund ist der Besuch einer Delegation au der Partnerstadt Trogir, die eine Blaskapelle mitbringt.

Vaterstetten – Vaterstettens Städtepartnerschaft mit Trogir sorgt ein weiteres Mal für musikalische Höhepunkte. Die „Narodna Glazba“, Trogirs seit 190 Jahren bestehende Blaskapelle, besucht angeführt von ihrem Maestro Duko Hrnjak die bayerische Partnerstadt. Das Besondere an der mit bis zu 100 Musikern auftretenden Kapelle ist die Zusammensetzung: Hier spielen Profis gemeinsam mit Amateuren.

Am Freitag, 28. April, treffen die Kroaten am Rande des Vaterstettener Bauernmarktes auf ihre einheimischen Kollegen. Unter dem Titel „Bayerisch-Kroatische Hofmusik“ gibt es gemeinsam mit der „Ammerthaler Blasmusik“ rund zwei Stunden bayerische, dalmatinische und internationale Stücke zu hören. Beginn ist um 16 Uhr, der Eintritt ist frei.

Unter dem Titel „Mit Musik in den Frühling“ findet am darauffolgenden Sonntag, 30. April, um 17 Uhr in der Vaterstettener Kirche „Zum kostbaren Blut Christi“ ein gemeinsames Konzert der „Narodna Glazba“ und der Kirchenmusikerin Beatrice Menz mit dem Jazzsaxophonisten Klaus Grünfelder statt. Das Programm besteht aus Musikstücken der Bereiche Klassik, Jazz und Avantgarde. Es werden Werke von Johann Sebastian Bach, George Gershwin, Tore Q. Aas, Pietro Tagliaferri und auch eigene Kompositionen gespielt.

Die Blaskapelle kommt gemeinsam mit einer großen Delegation aus Trogir von Mittwoch, 26. April, bis Dienstag, 2. Mai, nach Vaterstetten. Dazu hat der Partnerschaftsverein ein umfangreiches Programm ausgearbeitet.

Erstmals wird es heuer auch ein eigenes Jugendprogramm geben. „Unser Ziel ist es, in den nächsten Jahren eine große Jugendcommunity aufzubauen, um die Partnerschaft auch in Zukunft aktiv am Leben zu halten“, so die Jugendsprecher des Vaterstettner Partnerschaftsvereins Alicia Baier und Leon Öttl. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein paar Ideen, aber keine Lösung
Die Stellplatzsituation in Markt Schwaben ist unzureichend. In vielen Siedlungen gibt es zu wenig Platz für Pkw.  Mit einer neuen Satzung will der Gemeinderat das …
Ein paar Ideen, aber keine Lösung
Umweltbewusst bis in den Tod
Nach dem Tod noch etwas für die Umwelt tun: Geht das überhaupt? Manfred Zoss (56) aus Ebersberg hat darauf eine Antwort gefunden. Er produziert voll biologisch abbaubare …
Umweltbewusst bis in den Tod
Maximilian aus Ebersberg
Zufrieden und glücklich: Familie Ciurak aus Ebersberg strahlt. Dazu hat sie auch allen Grund. Maximilian ist da, nach Solomia das zweite Kind von Alla Budnichenko-Ciurak …
Maximilian aus Ebersberg
Moosach will Bauland für Einheimische schaffen
„Unter 500 Euro pro Quadratmeter bekommt man in Moosach kaum etwas“: Bürgermeister Eugen Gillhuber und der Gemeinderat wollen das ändern. Sie wollen, dass junge …
Moosach will Bauland für Einheimische schaffen

Kommentare