+
Mit diesen Phantombildern fahndet die Polizei nach den Tätern. 

Frau in ihrem eigenen Haus missbraucht

Sex-Überfall in Vaterstetten: Wer kennt diese Männer?

Vaterstetten - Zwei Unbekannte sollen eine Frau in ihrem Haus in Vaterstetten überwältigt und sexuell missbraucht haben. Die Täter sind möglicherweise mit der S-Bahn geflohen.

Wie die Polizei am Dienstagnachmittag mitteilt, hat sich der Vorfall bereits am Donnerstag, 17. März, gegen 1.20 Uhr am Luitpoldring in Vaterstetten ereignet. Die unbekannten Täter klingelten an der Haustür. Die Frau - die etwa Mitte 40 ist - ging davon aus, dass ein Angehöriger einer weiteren Hausbewohnerin vor der Tür steht, und öffnete. Die beiden Männer drangen sofort in die Wohnung ein und überwältigten ihr überraschtes Opfer. Sie missbrauchten die Frau sexuell und flüchteten nach der Tat. 

Die Vaterstettenerin wurde leicht verletzt. Sie zeigte die Tat bei der Polizei an. Die Beamten hatten zunächst eine heiße Spur, die sich dann aber zerschlagen hat, wie die Polizei gegenüber der Ebersberger Zeitung mitteilt. Deshalb wenden sich die Beamten erst jetzt - nach drei Monaten - mit den Phantombildern an die Öffentlichkeit. 

Da der Tatort nahe am Bahnhof liegt, schließt die Polizei nicht aus, dass die beiden Männer mit der S-Bahn geflohen sind. Wer Hinweise in dieser Richtung geben kann, kann sich an die Polizei wenden. 

Sex-Täter von Vaterstetten: Beschreibung

Täter 1: Männlich, ca. 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Statur, schwarze lockige kurze Haare, dunkelbraune Augen, Höckernase, schwarzer Kinnbart, nordafrikanisches Aussehen; Bekleidung: schwarze ¾-lange Lederjacke, blaue Jeans und schwarzes T-Shirt Schmuck: silberfarbener Ring mit Gravur am rechten Ringfinger, goldene Panzerkette um den Hals, breites goldenes Armband am rechten Handgelenk

Täter 2: Männlich, Alter unbekannt, ca. 175 cm groß, kräftige Statur mit dicken Bauch, schwarze kurze glatte Haare, schwarze Augen, Höckernase, nordafrikanisches Aussehen; Bekleidung: graue Jogginghose, schwarzes T-Shirt, Schmuck: goldene Panzerkette

Beide Täter sprachen untereinander türkisch oder arabisch, aber auch deutsch mit ausländischen Akzent.

Polizei bittet um Hinweise zu dem Sex-Überfall in Vaterstetten

Sachdienliche Hinweise werden von der Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer 08122/9680 oder von jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU für Obskures nicht zu haben
Stark, kompetent, motiviert: Diese Attribute nimmt die CSU-Ratsfraktion für sich in Anspruch. Die Christsozialen zogen Bilanz nach der Hälfte der kommunalpolitischen …
CSU für Obskures nicht zu haben
Außergewöhnlich: In Poing entsteht eine besondere Kirche
Poing - In Poing entsteht gerade eine neue Pfarrkirche. Sie soll die Bürger der durch eine Bahnlinie geteilten Gemeinde enger zusammenbringen – Menschen verbinden. Das …
Außergewöhnlich: In Poing entsteht eine besondere Kirche
Steueroase im Ebersberger Forst darf weiter blühen
Die umstrittene Steueroase im Ebersberger Forst wird bleiben. Dort bietet der Landkreis einen sehr niedrigen Gewerbesteuersatz an und verpachtet dazu einen Stadel mit …
Steueroase im Ebersberger Forst darf weiter blühen
Dümmer als die Polizei erlaubt
So macht Theater Spaß: „Dümmer als die Polizei erlaubt“ heißt das Stück, das die Egmatinger Trachtler so erfolgreich auf die Bühne gebracht haben.
Dümmer als die Polizei erlaubt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion