Am Sonntagnachmittag in Baldham

Unterführung zu niedrig: Lebensretter verursachen Unfall 

  • schließen

Baldham - Ein Rettungsfahrzeug hat am Sonntag gegen 17 Uhr in Baldham einen Unfall verursacht. Das Fahrzeug des Bayerischen Roten Kreuzes, das mit Drei-Mann-Besatzung unterwegs war, befuhr die Ingelsberger Straße in nordöstlicher Richtung. Das Fahrzeug war gerade auf dem Weg zu einem Einsatz.

Wie die Polizei Poing erst am Montag mitteilte, haben die Lebensretter wohl nicht bedacht, dass sich in der Ingelsberger Straße eine 2,60 Meter hohe Unterführung befindet, das Rettungsfahrzeug jedoch drei Meter hoch ist. „Der Fahrer hat noch rechtzeitig abbremsen können und sogleich den Rückwärtsgang eingelegt. Dabei übersah er einen hinter ihm stehenden 17-jährigen Motorradfahrer“, sagte ein Polizeisprecher.

Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig vom Kraftrad abspringen. Der Vorderreifen des Motorrads geriet dabei unter die Heckstoßstange des Krankenwagens. Der Motorradfahrer wurde bei dem leichten Zusammenstoß am linken Knie verletzt und vorsorglich von einem weiteren Rettungsfahrzeug ins Krankenhaus Ebersberg transportiert. Den Einsatz musste ebenfalls ein weiterer Krankenwagen übernehmen. Der Gesamtschaden fiel mit 800 Euro gering aus.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn der Nachbar Helau plärrt
Die Narren sind los - die Faschingszeit erreicht ihre Höhepunkte. Nur was Brüllen, bei einem Faschingsumzug? Eine Bestandsaufnahme:
Wenn der Nachbar Helau plärrt
Zorneding: Einbahnstraße bleibt
Der Zornedinger Bauausschuss gibt grünes Licht für Projekt Bahnhofstraße. Der Umbau soll noch in diesem Jahr beginnen.
Zorneding: Einbahnstraße bleibt
Rote Tasche für Lesespaß
Seit 2010 verteilt die Gemeindebücherei Vaterstetten  rote Taschen mit Hilfe ihres Fördervereins an Erstklässler. Drin sind kleine Geschenke und ein Leseausweis
Rote Tasche für Lesespaß
Lucas und seine Eltern sagen: Dankeschön
Über 2000 Menschen haben sich typisieren lassen, um das Leben des leukämiekranken Moosacher Feuerwehrmannes Lucas (18) zu retten. Dieser bedankt sich jetzt zusammen mit …
Lucas und seine Eltern sagen: Dankeschön

Kommentare