1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Vaterstetten

Schneller Surfen in Vaterstetten: Glasfaserausbaupläne vorgestellt

Erstellt:

Von: Robert Langer

Kommentare

Mehrere Glasfaserkabel auf einer Baustelle.
Vaterstetten will den Glasfaserausbau weiter vorantreiben (Symbolbild) © dpa

Die Ausbaupläne für schnelleres Internet in Vaterstetten wurden bei der vergangenen Bürgerversammlung pandemiebedingt online vorgestellt. Der Breitbandausbau soll nach und nach kommen.

Vaterstetten – Eigenausbau durch Avacomm, weiße Flecken und graue Flecken. Klingt alles kompliziert. Klar ist aber: Beim Breitbandausbau zum schnellen Internet scheint es in Vaterstetten voran zu gegen. Jetzt gab es dazu eine Bürgerversammlung – wegen Corona digital im Internet. Etwa 50 Zuschauer hatten sich laut eingeblendetem Zählwerk eingewählt.

Ziel ist ein flächendeckender Glasfaserausbau im gesamten Gemeindegebiet. Im nördlichen Bereich der Kommune ist die Firma Avacomm zuständig. Im Blick sind dabei rund 975 Adressen in Weißenfeld, Parsdorf, Neufarn, Purfing und Hergolding. Der Ausbau läuft bereits und soll voraussichtlich Ende 2022 abgeschlossen sein. Der Anschluss sei in den meisten Fällen kostenlos, wie aus der Präsentation des Ingenieurbüros Ledermann hervorging. Demnach sei eine Voraussetzung jedoch, entweder Kunde von Avacomm zu sein oder einen der Glasfaser-Internettarife zu bestellen.

Glasfaserausbau in Vaterstetten: Vergabe und und Planung könnte schon im Januar erfolgen

Zweiter Bereich: Weiße Flecken. Dabei handelt es ich vor allem um eine Förderrichtlinie des Bundes. Umfassen soll sie Randgebiete in den Dörfern sowie etwa 1000 Adressen in Vaterstetten und Baldham vor allem entlang festgelegter Achsen. Ein Modell: Die Gemeinde errichtet das Netz selbst und verpachtet dieses an einen Netzbetreiber. Die Gemeinde behält das Eigentum am Netz. Der eigentliche Betrieb des Netzes erfolgt durch den ausgewählten Netzbetreiber, der für Wartung und Unterhalt zuständig ist.

Die Vergabe für den Betrieb und Planung durch den Gemeinderat könnten Ende Januar 2022 erfolgen. Der Baubeginn wäre im Herbst 2022 zu erwarten. Hingewiesen wurde bei der Veranstaltung explizit darauf, dass die Realisierung eines Hausanschlusses während des Ausbaus im Rahmen des Förderverfahrens kostenlos sei. Zudem sei die Erstellung des Hausanschlusses unabhängig vom Netzbetreiber. Für alle Anschlüsse, die nach dem Abschluss des Ausbaus im Rahmen des Förderprogramms realisiert würden, müssten die Kosten selbst getragen werden.

Glasfaserausbau in Vaterstetten: Diese Adressen könnten bald schneller surfen

Und dann gibt es noch den Ausbau im Rahmen der Grauen-Flecke-Förderung, die in der Kommune rund 5000 Adressen umfasst. Baubeginn könnte hier Mitte 2023 sein. Alle Information, auch darüber welche Häuser in welchem Bereich liegen im Internet unter www.gigabit-gesellschaft.de/Vaterstetten.  

Noch mehr Nachrichten aus der Region Ebersberg lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Ebersberg-Newsletter

Auch interessant

Kommentare