+
Schulleiterin Anita Ruppelt mit den Jahrgangsbesten Henri Pinar, Verena Maurer und Nathalie Wagner (v. l.).

171 Schüler der Realschule Vaterstetten bestehen Mittlere Reife

Zum Abschluss heißt es: „Seid wild und wunderbar“

171 Schülerinnen und Schüler aus sieben 10. Klassen der Realschule Vaterstetten (RSV) haben die Mittlere Reife bestanden. Die erhielten feierlich ihre Zeugnisse.

Vaterstetten– „Ihr habt Euch nicht nur fachliche, sondern auch soziale Kompetenzen erworben“, lobte Schulleiterin Anita Ruppelt. Viele der Absolventen hatten Verantwortung als Tutoren oder Schulsanitäter übernommen.

Freunde gefunden und Spaß gehabt

„Schule bedeutete früh aufstehen, Prüfungen und Stress, aber Schule war auch der Ort, an dem wir Freunde gefunden haben und viel Spaß hatten“, meinten die Absolventinnen Kennya Franz-Vega und Laura Egold. Sie erinnerten an Klassenfahrten, gaben beliebte Lehrersprüche zum Besten und gestanden: „Das war ein emotionales letztes Jahr.“

Kathrin Enderer, zweite Vorsitzende des Elternbeirats, riet den Absolventen, auch mal innezuhalten: „Das Leben ist kostbar, aber Geld und Erfolg sind nur ein Teil davon, es gibt noch so viel mehr. Seid auch mal unkonventionell, hört auf Euer Bauchgefühl!“ Frei nach Astrid Lindgren empfahl sie: „Seid wild und wunderbar!“

Aufstellung zum Gruppenfoto

Gut organisiert war die Überreichung der Abschlusszeugnisse: Die Schüler jeder Klasse stellten sich alphabetisch auf, betraten nacheinander von rechts die Bühne und gingen nach links wieder ab, wo sie Aufstellung zum Gruppenfoto nahmen. Etliche stolze Eltern nahmen die Gelegenheit wahr, hier noch einmal ein schönes Erinnerungsfoto ihrer Schützlinge zu machen. Die drei Jahrgangsbesten waren Verena Maurer (Notendurchschnitt 1,25), Henri Pinar und Nathalie Wagner (beide 1,18). Sie erhielten besondere Ehrungen durch die Schulleitung und Landrat Robert Niedergesäß.

Evelyn-Rädler-Preis vergeben

Außerdem wurde der Evelyn-Rädler-Preis verliehen. Er erinnert an die frühere Englischlehrerin Evelyn Rädler, die einst der Liebe wegen von Kanada nach Baldham kam. 20 Jahre lang hatte sie an der RSV unterrichtet und zu ihrem 70. Geburtstag im Jahr 2004 den Preis für besondere Leistungen im Fach Englisch ausgelobt. Vor zwei Jahren ist sie gestorben, ihren mit 1000 Euro dotierten Preis gibt es weiterhin, er ging in diesem Jahr an Henri Pinar.

Verliehen wurde außerdem der Maximilian-Schmidt-Preis. Maximilian Schmidt war von 1979 bis 1996 Schulleiter der RSV. Er erinnerte in seiner Rede an die Anfänge der Schule im Keller der Grundschule an der Wendelsteinstraße. Erst einige Jahre später wurde der Schulneubau in Baldham fertig, 1983 konnte er den ersten Abschlussjahrgang verabschieden. Sein ebenfalls mit 1000 Euro dotierter Preis ging an Henri Pinar und Nathalie Wagner. Krönender Abschluss der Feier war das Ständchen, das die Lehrer ihren Schülern brachten. Sie hatten ein Medley aus verschiedenen Popsongs einstudiert, das passend mit dem Lied „Don’t stop believing“ begann und endete.

Lesen Sie dazu auch: Mit Beginn des neuen Schuljahres soll alles fertig sein

Ebenfalls interessant: Trotz Inklusion: Ansturm auf Förderzentren im Landkreis

VON SUSANNE EDELMANN

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer (48) erleidet tödliche Verletzungen
Ein tödlicher Motorradunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag auf der Straße von Ebersberg nach Hohenlinden, auf Höhe der Einfahrt zur Deponie Schafweide.
Motorradfahrer (48) erleidet tödliche Verletzungen
Auf geht’s nach Ostra - dafür haben alle trainiert
900 Kilometer haben sie vor sich und sie haben Schokoriegel, Traubenzucker und Bier dabei, damit auch alle durchhalten auf dem Weg von Markt Schwaben nach Italien.
Auf geht’s nach Ostra - dafür haben alle trainiert
Ida Maria aus Kirchseeon
Die Familie Katharina und Stefan Reinhart aus Kirchseeon freut sich: Am 20. August kam in der Kreisklinik in Ebersberg die kleine Ida Maria, das dritte Kind des Ehepaars …
Ida Maria aus Kirchseeon
Radfahrer (67) stürzt in Hinterhof und stirbt
In Poing ist ein Radfahrer so schwer gestürzt, dass er seinen Verletzungen erlag. Der Unfall gibt der Poinger Polizei Rätsel auf, es wurde ein Gutachter eingeschaltet.
Radfahrer (67) stürzt in Hinterhof und stirbt

Kommentare