1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Vaterstetten

Vaterstettener Grüne sehen sich im Aufwind

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sie wollen Vaterstetten verändern: Die Kandidatinen und Kandidaten der Grünen.
Sie wollen Vaterstetten verändern: Die Kandidatinen und Kandidaten der Grünen. © Grüne

„So viel Aufbruch war nie in Vaterstetten“, formulierte es der Sprecher der Grünen, Johannes von der Forst, in seiner Begrüßungsrede bei der Aufstellungsversammlung.

Vaterstetten  „Wir erleben in den letzten Monaten nicht nur einen großen Mitgliederzuwachs, sondern auch das enorme Engagement zahlreicher neuer Aktiver“, sagte von der Forst. Seit Wochen arbeitete ein achtköpfiges Team am Programm für die Kommunalwahl 2020, das jetzt breit diskutiert wurde. Zudem hat Vaterstetten mit David Göhler erstmals einen grünen Bürgermeisterkandidaten

Bewerbungsreden

Die Stimmung war gut bei der Aufstellungsversammlung. Die ersten 14 Kandidaten der Liste stellten sich in Bewerbungsreden vor und wurden anschließend einzeln gewählt. So machte die Parsdorferin Katrin Pumm klar, dass für sie ein klare Haltung gegen rechts entscheidend sei, der Ur-Vaterstettener Stefan Ruoff wiederum unterstrich seine Forderung nach bezahlbarem Wohnraum in Vaterstetten.

Bereits ab Platz fünf musste sich dabei der ein oder andere gegen engagierte Mitbewerber durchsetzen. Herausgekommen ist eine Liste, die neue Grünen-Mitglieder wie David Göhler (Platz 1), Katrin Pumm (Platz 2), Elisabeth Mundelius (Platz 3) und Ulrike Pfeiffer (Platz 5) genauso berücksichtigt wie erfahrene Gemeinderatsmitglieder (Axel Weingärtner Platz 4 und Stefan Ruoff Platz 6).

„Vorreiter der Flächenversiegelung“

Es sei schwer zu ertragen, dass sich Vaterstetten durch die Ausweisung des neuen Gewerbegebietes, weiterer Siedlungsgebiete und die Planung der Umgehungsstraße anschicke, Vorreiter der Flächenversiegelung zu werden, so von der Forst, der auf der Kreisliste auf dem aussichtsreichen Platz 6 kandidiert.

Lesen Sie auch: Vaterstettener SPD sieht sich gut aufgestellt

Einer Vaterstettener CSU, welche die Ansiedelung erneuerbarer Energien durch Windkraft lieber nach China verlagern möchte, statt eigene geeignete Flächen zu nutzen, müsse eine energische Kraft entgegengestellt werden, die sich konsequent für Nachhaltigkeit und Umweltschutz einsetze.

Sieben Sitze sind das Ziel

Dafür streben die Grünen in Vaterstetten mindestens sieben  Sitze im Gemeinderat an. Mit dieser „frischen“ Liste werde es gelingen, dieses Ziel zu erreichen, ist sich der Fraktionsvorsitzende Weingärtner sicher. Bürgermeisterkandidat Göhler ergänzt: Nach der Wahl im März werde es mehr Grün für Vaterstetten geben.  

Die Liste

1. Göhler, David, 2. Pumm, Katrin, 3. Dr. Mundelius, Elisabeth, 4. Weingärtner, Axel, 5. Pfeiffer, Ulrike, 6. Ruoff, Stefan, 7. Kalberlah, Monika, 8. Mair, Thomas, 9. Ruoff, Marina, 10. Edelmann, Felix, 11. Niedermayer, Christina, 12. Baldermann, Gerd, 13. Müller, Emma, 14. Dr. Rehfeldt, Sebastian, 15. Häuser, Doris, 16. Mader, Günter, 17. Müller, Ana Maria, 18. Hübner, Dominik, 19 Schölzel, Julia, 20. Blacha, Florian, 21. Rihm-Stadler, Stephanie, 22. Glier, Günter, 23. Onken, Sarah, 24. Pickelmann, Lothar, 25. Michael, Friederike, 26. Lorenz, Gustav, 27. Herber, Maria, 28. Graupner, Georg, 29. Kirchlechner, Melanie, 30. von der Forst, Johannes

Auch interessant

Kommentare