Auch der Vaterstettener Gemeindeteil Weißenfeld soll vom Durchgangsverkehr entlastet werden.
+
Auch der Vaterstettener Gemeindeteil Weißenfeld soll vom Durchgangsverkehr entlastet werden.

Regierung von Oberbayern stimmt Plan zu

Grünes Licht für Ortsumfahrungen von Parsdorf und Weißenfeld

  • Michael Acker
    vonMichael Acker
    schließen

Die Regierung von Oberbayern hat den Plan für den Bau der Ortsumfahrung Parsdorf und Weißenfeld genehmigt.

Vaterstetten  Die Regierung von Oberbayern hat den Plan für den Bau der Ortsumfahrung Parsdorf und Weißenfeld genehmigt. Das teilte sie am Montag, 20. Juli, mit. Die Kreisstraße EBE 4 verläuft bislang durch Weißenfeld, die Kreisstraße EBE 17 durch Parsdorf. Um diese beiden Ortsteile, wie auch den Ortsteil Hergolding vom Durchgangsverkehr zu entlasten, plant die Gemeinde Vaterstetten eine kombinierte Ortsumfahrung. Dabei werden die Kreisstraßen in Sonderbaulast von der Gemeinde geplant und errichtet, anschließend gehen sie auf den Landkreis Ebersberg über.

Nördlich um Weißenfeld herum

Die Ortsumfahrung führt in einem Bogen nördlich um Weißenfeld herum. Richtung Norden zweigt ein Ast nach Parsdorf ab, der mit einer Brücke die A 94 überquert. Die Ortsumfahrung hat damit insgesamt eine Länge von rund fünf Kilometern und soll den Durchgangsverkehr, der bislang durch Weißenfeld Richtung München sowie durch Hergolding und Parsdorf ins dortige Gewerbegebiet fließt, aufnehmen und so die Anwohner der Ortsdurchfahrten entlasten.

Die Regierung von Oberbayern hat eigenen Angaben zufolge die Stellungahmen von Behörden, sonstigen Trägern öffentlicher Belange und anerkannten Vereinen geprüft und soweit wie möglich berücksichtigt. Gleiches gilt für die Einwendungen von Privaten.

Plan liegt zur Einsicht aus

Der Planfeststellungsbeschluss hat Konzentrationswirkung, das heißt er umfasst und ersetzt grundsätzlich alle nach anderen Rechtsvorschriften notwendigen öffentlich-rechtlichen Einzelgenehmigungen, Erlaubnisse und Zustimmungen für das festgestellte Vorhaben. Das umfangreiche Verwaltungsverfahren werde so für den Antragsteller und die Beteiligten einfacher und transparenter, hieß es. 

Obwohl kein Geld mehr da ist: Vaterstetten hält an Ortsumfahrungen fest

Der Planfeststellungsbeschluss liege mit den festgestellten Planunterlagen nach vorheriger öffentlicher Bekanntmachung in den Gemeinden Vaterstetten und Feldkirchen für zwei Wochen zur Einsicht aus und sei demnächst auch auf der Internetseite der Regierung von Oberbayern abrufbar. Soweit keine Klagen erhoben werden, werde der Planfeststellungsbeschluss nach Ablauf der Rechtsbehelfsfrist bestandskräftig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor 50 Jahren in Markt Schwaben: 1270 Wohnungen für 4000 Neubürger
50 Jahre Hochhaussiedlungen in Markt Schwaben: 1270 Wohnungen boten und bieten Platz für damals 4000 Markt Schwabener.
Vor 50 Jahren in Markt Schwaben: 1270 Wohnungen für 4000 Neubürger
Urlauberinnen wollen Tee auf Almhütte kochen: Waldbrand droht - Feuerwehr steht vor irrwitzigem Problem
Salzburg/Abtenau: Ganze Holzhütte in Schutt und Asche - Urlauberinnen wohl unverletzt
Urlauberinnen wollen Tee auf Almhütte kochen: Waldbrand droht - Feuerwehr steht vor irrwitzigem Problem
Anas Barakat - angekommen in Ebersberg
2015 kamen hunderttausende Menschen aus Syrien nach Deutschland. Anas Barakat war einer von ihnen. Er ist mittlerweile in Ebersberg angekommen. Eine Muster-Integration.
Anas Barakat - angekommen in Ebersberg
Star-DJ kämpft gegen die Krise - und zieht bitteres Corona-Fazit: „Ganze Lebenswerke kaputt“
Mark Dekoda alias Marko Meingast weiß die festivalfreie Zeit während der Corona-Pandemie gut zu nutzen. Der weltweit gern gebuchte Techno-DJ arbeitet hart - auch in der …
Star-DJ kämpft gegen die Krise - und zieht bitteres Corona-Fazit: „Ganze Lebenswerke kaputt“

Kommentare