+
Marihuana, das die Polizei bei dem 22-jährigen Vaterstettener sicherstelle.

Jetzt klickten die Handschellen

Polizei verhaftet Vaterstettener Rauschgiftdealer

  • schließen

Die Polizei hat einen 22-jährigen Marihuana-Dealer in Vaterstetten verhaftet. Die Rauschgiftfahnder der Kripo fanden bei dem Mann 900 Gramm der Droge.

Vaterstetten - Bereits im Februar 2019 geriet durch Milieuermittlungen zunächst ein 28-jähriger Ebersberger ins Visier der Erdinger Kripo. Bei ihm konnten im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung rund 300 Gramm Marihuana sichergestellt werden. Die darauf folgenden Anschlussermittlungen führten die Kriminalbeamten nach Vaterstetten, wo sie einen 22-Jährigen als Drogenlieferanten identifizieren konnten. 

Haftbefehl erlassen

Die gewonnenen Erkenntnisse begründeten den konkreten Verdacht, dass dieser von März 2018 bis Februar 2019 rund 3,5 Kilogramm Marihuana an den 28-Jährigen aus Ebersberg verkauft hatte. Für das Amtsgericht München Grund genug, gegen den Tatverdächtigen aus Vaterstetten auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II Haftbefehl zu erlassen.

Lesen Sie auch: Unbekannter zerkratzt BMW am Badesee

Der Haftbefehl wurde durch Fahndungskräfte der Erdinger Kriminalpolizei am vergangenen Sonntagabend, 21.07.2019, in den Abendstunden vollzogen. Der 22-jährige Tatverdächtige konnte vor seiner Wohnung in Vaterstetten festgenommen werden. Dazu konnten in einer von ihm mitgeführten Tasche rund 900 Gramm Marihuana sowie diverses Verpackungsmaterial und Feinwaagen aufgefunden und beschlagnahmt werden. Zwischenzeitlich wurde vom zuständigen Ermittlungsrichter die Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten angeordnet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volksfest Poing: Termin für 2020 steht
Der Termin fürs Volksfest Poing 2020 steht fest. Und auch, wie viel Geld die Gemeinde für 2019 ausgegeben hat.
Volksfest Poing: Termin für 2020 steht
Schon wieder rufen „falsche Polizisten“ an
Es hört nicht auf: Erneut wurden der Polizeiinspektion Poing Anrufe gemeldet von Betrügern, die sich als Polizisten ausgegeben haben. Die Anrufe erfolgten Dienstagabend.
Schon wieder rufen „falsche Polizisten“ an
Mit 160 km/h mitten durch den Ort
Markt Schwaben ist in Sorge, dass der Ausbau der Bahnstrecke München - Freilassing mit Folgen insbesondere für die eigenen Bürger verbunden ist.
Mit 160 km/h mitten durch den Ort
Kommunen in Sorge: Mehr Personal für digitale Schulen
Das digitale Klassenzimmer soll Schulen im Kreis Ebersberg zukunftsfähig machen. Der Staat fördert Investitionen, aber keine neuen Personalkosten. Es braucht IT-Betreuer.
Kommunen in Sorge: Mehr Personal für digitale Schulen

Kommentare