Unfallstatistik
+
Die Verkehrsunfälle mit Radfahrern haben einen neuen Höchststand erreicht.

Polizeiinspektion Poing führt in Vaterstetten Schwerpunktkontrolle durch

Radfahrer mit Handy und Kopfhörer – aber ohne Beleuchtung

Die Polizeiinspektion Poing organisierte im Bereich von Vaterstetten eine halbtägige Fahrradkontrollaktion. Dabei gab es offensichtlich jede Menge zu beanstanden.

Vaterstetten – In den letzten Jahren zeichnet sich eine ansteigende Zahl von bei Unfällen verletzten Radfahrern ab. Da bei einem nicht unerheblichen Teil der Unfälle ein Fehlverhalten des Radfahrers unfallursächlich war, erfolgte die Kontrollaktion der Polizei, um dieser Entwicklung entgegen zu wirken. 

Diverse Verstöße festgestellt

Im Rahmen der Überprüfungen wurde daher insbesondere die Einhaltung der für Radfahrer geltenden Vorschriften überprüft. Hierbei konnten diverse Verstöße festgestellt werden. Unter anderem wurden vier Verstöße gegen das Verbot der Handynutzung, drei Radfahrer, deren Fahrräder keinerlei Beleuchtung hatten und zwei Radfahrer, die trotz Kopfhörer ihr Rad führten, festgestellt.

Lesen Sie dazu auch: Nächstes Jahr will der Landkreis über die Ziellinie

Viele mündliche Verwarnungen

Des Weiteren wurden in einer Vielzahl der Fälle Radler wegen geringfügiger Ordnungswidrigkeiten mündlich verwarnt und die Radfahrer hierbei auf ihr Fehlverhalten sowie die Gefahren des Straßenverkehrs hingewiesen.

Neuer Höchststand bei Unfällen

Beim Vergleich der letzten fünf Jahre haben die Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Radfahrern im vergangenen Jahr einen Höchststand erreicht. Bei diesen Unfällen wurden insgesamt 93 Personen verletzt und ein Radfahrer getötet.

Aufgrund dessen appelliert die Polizeiinspektion Poing an alle Verkehrsteilnehmer, die geltenden Verkehrsregeln einzuhalten, gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr zu zeigen und insbesondere auf schwächere Verkehrsteilnehmer zu achten.  ez

Ebenfalls interessant: „Stückwerk und an vielen Stellen zu gefährlich“

Oder: Angelbrechting: Über „Raser-Straße“ zur Schule

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare