+
Der Einbrecher wollte gerade die Terrassentür aufbrechen, als er von der Hausbewohnerin überrascht wurde.

Polizei sucht etwa 35-jährigen Täter

Vaterstettenerin überrascht Einbrecher auf ihrer Terrasse

  • schließen

Eine Vaterstettenerin hat einen Einbrecher überrascht, der gerade in ihr Haus einsteigen wollte. Der etwa 35-jährige Mann floh.

Vaterstetten - Als die Vaterstettenerin am Mittwoch, 22. Januar,  gegen 19 Uhr von der Arbeit nach Hause zurückkehrte, hörte sie Geräusche aus vom  rückwärtigen Bereich des Reihenhauses im Veilchenweg. Die Frau ging den Geräuschen nach und stand plötzlich vor  einem  dunkel  gekleideten Mann,etwa 35 Jahre alt. Der Mann war gerade dabei, die Terrassentür mit einem Schraubendreher aufzuhebeln. Besonders bemerkenswert sollen die langen, zu einem Zopf gebundenen, Haare des Täters gewesen sein, berichtet die Polizei.

Täter flieht sofort

Durch die Hausbewohnerin gestört,  nahm der Einbrecher die Beine in die Hand und flüchtete in Richtung des Bahnhofs. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen der Polizei mit mehreren Streifen und eines Diensthundes konnte der Täter entkommen.

Wer den Täter vor, während oder nach der Tat gesehen hat, oder sonstige Hinweise auf die Person geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Poing (08121/9917-0) zu melden.

Lesen Sie auch: Ungebremst in Kreuzung: Unfall fordert sieben Verletzte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur noch vier Bürger fehlen: Pliening hat bald 6000 Einwohner
In Nachbarschaft der Wachstumsgemeinde Poing wird auch Pliening größer: Bald hat die Kommune 6000 Einwohner. Gute Nachricht: Das neue Kinderhaus in Landsham öffnet in …
Nur noch vier Bürger fehlen: Pliening hat bald 6000 Einwohner
Nach Wahlskandal: Petition fordert neuen Straftatbestand
Unter Strafe stehen sollen künftig Verhaltensweisen, wie sie dem Vaterstettener Gemeinderat Manfred Schmidt (AfD) vorgeworfen werden. Das ist das Ziel einer Petition.
Nach Wahlskandal: Petition fordert neuen Straftatbestand
Herrmannsdorf-Gründer Karl Ludwig Schweisfurth ist tot - sein Werk wird weiterleben
Karl Ludwig Schweisfurth, Gründer der Herrmannsdorfer Landwerkstätten, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Sein Einsatz für Nachhaltigkeit und Tierwohl war bedeutend.
Herrmannsdorf-Gründer Karl Ludwig Schweisfurth ist tot - sein Werk wird weiterleben
Ebersberg-Newsletter: Hier geht es zur Anmeldung
Unser brandneuer Ebersberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem Landkreis Ebersberg - hier geht es zur Anmeldung. 
Ebersberg-Newsletter: Hier geht es zur Anmeldung

Kommentare