Eine Sicherheitswacht wie in Poing soll auch in Vaterstetten die Polizei unterstützen
+
Eine Sicherheitswacht wie in Poing soll auch in Vaterstetten die Polizei unterstützen. (Symbolbild)

Erste Einsätze bereits Ende 2020

Nach Vandalismus-Vorfällen: Vaterstetten bekommt eine Sicherheitswacht

  • Robert Langer
    vonRobert Langer
    schließen

Die Gemeinde Vaterstetten reagiert damit auf zunehmenden Vandalismus. Der Antrag des Gemeinderats wurde gestellt, die Auswahl und Ausbildung soll bald beginnen.

Vaterstetten – Die Gemeinde Vaterstetten wird wohl eine Sicherheitswacht bekommen. Deren Mitglieder sollen die Polizei unterstützen.

Wie der Gemeinderat Vaterstetten jetzt beschloss, soll ein entsprechender Antrag bei der Polizeiinspektion Poing, die für Vaterstetten zuständig ist und hier einst eine eigene Polizeistation betrieb, gestellt werden. In der dortigen Wachstumsgemeinde gibt es eine Sicherheitswacht bereits. Dabei seien bisher durchweg positiven Erfahrungen gemacht worden, hieß es.

Antrag bei der Polizei

Hintergrund: Die Gemeindeverwaltung Vaterstetten weist auf in jüngster Zeit vermehrt aufgetretenen Probleme in der Kommune mit Ordnungsstörungen und Vandalismus wie am Parkhaus oder an der ehemaligen Mittelschule hin. Mitglieder einer Sicherheitswacht würden dabei helfen, in Zusammenarbeit mit der Polizei vorzubeugen. Auskunftserteilungen und kleinere Hilfestellungen für den Bürger gehören dabei ebenfalls zum Arbeitsalltag der Sicherheitswacht.

Reaktion auf Vorkommnisse

Die Sicherheitswacht soll zum Beispiel in öffentlichen Grünflächen wie am Wasserpark und am Freizeitgelände, im Bahnhofsumfeld mit den Fahrradabstellplätzen und dem Parkhaus aktiv sein. Durch ihre Präsenz soll die Sicherheitslage und das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger verbessert werden.

Auswahl, Einstellung und Ausbildung der „Verstärkungskräfte“ erfolgt durch die Polizeiinspektion Poing. Die Einsatzplanung liegt ebenfalls in den Händen der Polizei – in Absprache mit den Angehörigen der Sicherheitswacht. Anregungen durch die Gemeinde bezüglich der Einsatzstellen sind natürlich möglich.

Nicht vorgesehen ist der Einsatz von Mitgliedern der Sicherheitswacht bei Versammlungen, Veranstaltungen in geschlossenen Räumen der Gemeinde, in Sportstadien oder bei der Verkehrsüberwachung.

Mitglieder der Sicherheitswacht haben die gleichen Rechte wie andere Bürger

Mitglieder der Sicherheitswacht haben übrigens die gleichen Rechte wie jeder andere Bürger. Sie können auf frischer Tat angetroffene Straftäters bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Sie können zudem Personen anhalten, sie befragen und ihre Personalien feststellen, wenn dies zur Gefahrenabwehr oder zur Beweissicherung notwendig ist und sie können bei Gefahr im Verzug einen Platzverweis erteilen, das heißt eine Person anweisen, sich zu entfernen.

Das geht aus den Unterlagen für die Gemeinderäte hervor. Dort heißt es aber auch, aufgrund der Straftatenentwicklung sei eine Einrichtung nicht zwingend erforderlich.

Mögliche Mitglieder der Sicherheitswacht sollen nun zunächst ausgewählt und geschult werden. Erste Einsätze könnte es laut Vaterstettens Bürgermeister Leonhard Spitzauer (CSU) Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres geben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesiges Hornissennest entdeckt: Ehepaar reagiert überraschend - „Hab ich in 80 Jahren noch nie gesehen“
Riesiges Hornissennest entdeckt: Ehepaar reagiert überraschend - „Hab ich in 80 Jahren noch nie gesehen“
Anstoßen mit der „Hafennutte“: Bar in Bayern bietet besonderes „Shot-Special“ - und löst Debatte aus
Anstoßen mit der „Hafennutte“: Bar in Bayern bietet besonderes „Shot-Special“ - und löst Debatte aus
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Jetzt über 500 Quarantäne-Fälle - weiterer Infizierter an Schule
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Jetzt über 500 Quarantäne-Fälle - weiterer Infizierter an Schule
Verkehrsüberwachung in Landkreisgemeinden stellt sich neu auf
Verkehrsüberwachung in Landkreisgemeinden stellt sich neu auf

Kommentare