Am Feierabend: Erst Arzteinsatz, dann Stau bei der S-Bahn 

Am Feierabend: Erst Arzteinsatz, dann Stau bei der S-Bahn 
+
Die Bücherei Vaterstetten

Täglich 600 Kilogramm Bücher schleppen

  • schließen

Vaterstetten - Für moderne Technik sind auch moderne Möbel notwendig. Jetzt wurde die Bücherei Vaterstetten umgestaltet.

Das Rot an der Ausleihe fällt auf. Es gibt eine Reihe von Änderungen. Unter anderem wird den Mitarbeiterinnen der Einsatz erleichtert.

Die Anzahl der Ausleihen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, auf derzeit rund 160 000 pro Jahr. Aktuell sind rund 25 000 Medien im Bestand. 600 Kilogramm an Büchern bewegen zwei Mitarbeiterin in der Einrichtung durchschnittlich pro Tag, wie Büchereileiterin Christina Walser vorrechnet. „Das ist unser tägliches Fitnessstudio.“ Auch aus gesundheitlichen Gründen sei es notwendig, nicht nur im Sitzen, sondern abwechselnd auch im Stehen die Kunden an der Ausleihetheke bedienen zu können. Das kann mit neuen Möbeln nun umgesetzt werden. Bei den neuen Schreibtischen kann nämlich eine Arbeitsplatte samt Computer höher gefahren werden.

Die Zeiten der Karteikarten sind in der Bücherei Vaterstetten schon lange vorbei. Aktuell wird mit einem so genannten Barcode gearbeitet. Das sind mehrere unterschielich dicke schwarze Striche nebeneinander, die mit einem Scanner eingelesen werden. Dadurch erhält der Computer beispielsweise die notwendigen Daten über ein Buch.

Doch die Entwicklung steht nicht still. Aktuell wird in Vaterstetten auf elektronische RFID-Mikrochips umgestellt, die im Buchrücken untergebracht werden können. Dann muss nicht mehr bei jedem Buch einzeln der Barcode gescannt werden, es kann ein ganzer Stapel Bücher auf einmal gebucht werden. „Damit können wir die Schlangen am Schalter schneller abarbeiten“, so Walser.

Der nächste Schritt wäre dann eine weitere technische Stufe. „Das wäre eine Art Selbstbedienung und funktioniert wie bei einem Bankautomaten“, erklärt die Büchereileiterin. Im Münchner Gasteig gebe es so etwas schon. „Für uns ist das aber Zukunftsmusik. Wir sind dafür zu klein.“

Aber trotz aller Technik stehen immer noch in der Bücherei Bücher in Regalen. „Bei der Umgestaltung konnten wir durch Umorganisation auf einige Regale verzichten“, so Walser. „Auf Bücher haben wir nicht verzichtet.“ Jetzt ist mehr Platz. Der Kinderbereich wurde ebenso erweitert wie der Lesebereich. Jetzt gibt es mehr Sitzgelegenheiten an Tischen, um unter anderem gemütlich in Zeitschriften und Zeitungen zu schmökern. „Die Aufenthaltsqualität wurde verbessert.“

Eine Frage ist aber immer noch nicht gelöst, nämlich wann die Bücherei ein neues Gebäude bekommt. Die aktuellen Räume sind marode, ebenso wie die angrenzende Schule. Diskutiert wird schon seit Jahren über eine Alternative. Eigentlich sollte die Bücherei im neuen Zentrum Vaterstetten eine neue Heimat finden, neben Rathaus und Bürgersaal. Doch die Pläne liegen auf Eis.

Falls es doch eine Lösung geben sollte, dann sollen die jetzt neu angeschafften Möbel in möglichen neuen Räumen weiter verwendet werden. „Die müssen jetzt wieder ein paar Jahrzehnte halten. Die ziehen dann mit uns um“, so Walser.

Von Robert Langer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Quarzsand in Biotop ist Umweltfrevel“
Die Markt Schwabener ZMS-Fraktion nimmt das örtliche Kommunalunternehmen ins Visier. Unter anderem geht es um Quarzsand hinter dem Feuerwehrhaus.
„Quarzsand in Biotop ist Umweltfrevel“
Wo die Liebe hinfällt
Dieser Abend hat alles, was glücklich macht: Viel Musik, eine ganze Bühne voller junger Leute mit Spaß am Musizieren, ein begeistertes Publikum, Konfetti-Regen und am …
Wo die Liebe hinfällt
Während der Fahrt: S-Bahn-Lokführer onaniert vor Fahrgästen
Unfassbarer Vorfall in einer S-Bahn am Wochenende: Ein Zugführer hat in der Nacht auf Samstag in einer S4 Richtung Ebersberg zwei Fahrgästen sein bestes Stück gezeigt.
Während der Fahrt: S-Bahn-Lokführer onaniert vor Fahrgästen
Luisa aus Baldham
Greta hat ein Schwesterchen bekommen. Luisa heißt das niedliche Mädchen, das allerdings lieber in Mamas Armen schläft, als in die Kamera zu lächeln. Luisa ist das zweite …
Luisa aus Baldham

Kommentare