Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus

Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus
Vollkommen zerstört wurde der Daimler-Chrysler beim Aufprall auf einen Allebaum auf Höhe des Sportplatzes in Vaterstetten. Dort ist Tempo 30 vorgeschrieben. Foto: Gaulke
+
Vollkommen zerstört wurde der Daimler-Chrysler beim Aufprall auf einen Allebaum auf Höhe des Sportplatzes in Vaterstetten. Dort ist Tempo 30 vorgeschrieben.

In Tempo-30-Zone an Baum zerschellt

Vaterstetten - Er hatte keinen Führerschein, stand laut Polizei vielleicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss und verursachte am Sonntag in Vaterstetten einen Großeinsatz.

Gegen 5 Uhr war ein 30-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Landsberg am Lech mit seinem Daimler-Chrysler die Verdistraße in südliche Richtung unterwegs. Dabei geriet er aus noch unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte auf Höhe des dortigen Fußballfelds gegen einen Alleebaum. Durch die Wucht des Aufpralles wurde das komplette Fahrzeug deformiert und der schwerverletzte Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Der Verunglückte musste von der Feuerwehr Vaterstetten unter Zuhilfenahme des Rettungsspreitzers aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Nach einer Erstversorgung durch Kräfte des BRK und Notarzt wurde er mit dem Rettungshubschrauber in ein Münchener Klinikum geflogen. Ersten Erkenntnissen zufolge erlitt er mehrere offene Brüche und innere Verletzungen.

Nach richterlicher Anordnung wurde eine Blutentnahme veranlasst. Hinzu kommt, dass der Fahrzeugführer wohl derzeit keinen gültigen Führerschein besitzt. Neben drei Besatzungen der Polizeiinspektion Poing, einem Rettungswagen und einer Notarztbesatzung, waren 16 Mann der Feuerwehr Vaterstetten und weitere sechs der Feuerwehr Pöring, sowie der örtlichen Kreisbrandmeister an der Unfallstelle.

In Tempo-30-Zone an Baum zerschellt - Bilder

ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor 50 Jahren in Markt Schwaben: 1270 Wohnungen für 4000 Neubürger
50 Jahre Hochhaussiedlungen in Markt Schwaben: 1270 Wohnungen boten und bieten Platz für damals 4000 Markt Schwabener.
Vor 50 Jahren in Markt Schwaben: 1270 Wohnungen für 4000 Neubürger
Urlauberinnen wollen Tee auf Almhütte kochen: Waldbrand droht - Feuerwehr steht vor irrwitzigem Problem
Salzburg/Abtenau: Ganze Holzhütte in Schutt und Asche - Urlauberinnen wohl unverletzt
Urlauberinnen wollen Tee auf Almhütte kochen: Waldbrand droht - Feuerwehr steht vor irrwitzigem Problem
Anas Barakat - angekommen in Ebersberg
2015 kamen hunderttausende Menschen aus Syrien nach Deutschland. Anas Barakat war einer von ihnen. Er ist mittlerweile in Ebersberg angekommen. Eine Muster-Integration.
Anas Barakat - angekommen in Ebersberg
Star-DJ kämpft gegen die Krise - und zieht bitteres Corona-Fazit: „Ganze Lebenswerke kaputt“
Mark Dekoda alias Marko Meingast weiß die festivalfreie Zeit während der Corona-Pandemie gut zu nutzen. Der weltweit gern gebuchte Techno-DJ arbeitet hart - auch in der …
Star-DJ kämpft gegen die Krise - und zieht bitteres Corona-Fazit: „Ganze Lebenswerke kaputt“

Kommentare